Erbe in der Insolvenz - wie viel muss man an den Insolvenzverwalter abgeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Wartet erstmal das Testament ab.

2. Die Rechtslage hat sich seit meiner Antwort auf Deine andere Frage nciht geändert.

3. Bevor er kein Geld hat, muss er auch nichts abgeben, er weiss ja im Moment nicht einmal was er bekommt.

4. Was überhaupt passiert, wird er erst wissen, wenn man seiss was im Testament  steht.

5. Ggf. wird der Insolvenzverwalter die Auszahlung erzwingen, weil er eine Zwangsversteigerung zum Zweck der Auseinandersetzung betreiben wird. Dann werden die anderen Erben schon übernehmen, oder aber es auf die Versteigerung ankommen lassen und sich so das Haus billig unter den Nagel reissen.

Es gäbe da schon Szenarien die sehr spannend sind.

Im Notfall Erbe verweigern und an den nächsten Verwandten abtreten, dann muss nichts abgegeben werden.

Sie müssen schon die Testamentseröffnung abwarten. Der Ehegatte kann auch nichts im voraus zahlen, wovon denn. 

Das Haus ist mit Wohn-und Nutzungsrecht so gut wie unverkäuflich. Also erstmal aussitzen.

Was möchtest Du wissen?