zurückgesendetes Paket nicht angekommen und Quittung nicht mehr da!

4 Antworten

Mir erging es nicht anders,aller dings habe ich das Pakte nach ablauf der Frist zurückgesendet. Und habe noch per e mail eine bestätigung bekommen das ich es nach Ablauf der Frist noch zurucksenden darf. Nach ein paar Wochen habe ich mich per Telefon erkundigt ob das Paket angekommen ist,dies wurde mit Ja beantwortet, somit war für mich das Thema erledigt. Nun bekomme ich Briefe vom Inkassobüro und eine aufforderung den gesamten Betrag zu zahlen. Was ich nicht tue da ich die Ware zurückgesendet habe! Nach absprache am Telefon war für mich die Sache klar und habe es für mich selbst abgeschlossen! Bekomme nun immer noch Briefe vom Inkassobüro usw. habe aber einen schriftlichen Verkehr mit bonprix bezüglich der Ware und der verspäteten Rücksendung aber wie üblich ist keine Ware angekommen! was kann man da noch machen?! FInde es eine große Sauerrei......

Hallo Souris Wir arbeiten bei der Schweizerischen Post hier gilt folgendens: Wenn du die Quittung nicht mehr hast, geben wir eine Paketsuchmeldung heraus. Dh. Die Post kann herausfinden wann und wo Du das paket aufgegeben hast und wohin es gegangen ist.

Du schreibst , dass du das Paket unfrei verschickt hast dh , der Empfänger muss 12 Euro bei Erhalt der Sendung bezahlen . Hast du das vorher mit der Firma so vereinbart ? Falls nicht ,könnte es sein , dass die Firma die Annahme verweigert hat und das Paket an dich zurückgesandt wurde . In diesem Fall müsstest du die 12 Euro bezahlen ,allerdings müsste dann bei dir eine Benachrichtigung über eine zuzustellende Sendung vorliegen .(Immer vorausgesetzt ,du hast das das Paket mit DHL versandt und es war keine "Retourensendung" mit vorbereitetem Adresskleber und eingedruckter Paketnummer )Vielleicht kannst du ja bei deiner Filiale , die benachrichtigte Sendungen für dich vorhält ,mal nachfragen ob das Paket da lagert ? Ansonsten kannst du auch ohne Paketnummer einen Nachforschungsauftrag stellen , du mußt es allerdings schriftlich machen. Das Formular dafür müsstest du in der Postfiliale bekommen , falls nicht solltest du es in einem Finanzcenter (Postbankfiliale) auf jeden Fall bekommen . In diesen Auftrag trägst du ein , wann du die Sendung wo aufgegeben hast und was du verschickt hast . Allerdings wird DHL ohne Nachweis der Einlieferung wohl nichts ersetzen , aber du kannst wenigstens die Suche nach der Sendung veranlassen . Leider kann dir die Filiale keinen Ersatzbeleg ausstellen , da die Daten nur am gleichen Tag abrufbar sind und diese über Nacht an einen Zentralrechner gesandt werden , auf den die Filiale keinen Zugriff mehr hat . Hoffentlich klärt sich die Sache noch auf . LG

Ich hatte das Problem mal mit Bon Prix. Habe ein Geschirr über Hermes zurück geschickt und auch ein paar Wochen später eine Mahnung für dieses bekommen. Bei Bon Prix selber wurde ich als unglaubwürdig hingestellt und habe mich daraufhin mit Hermes und auch nochmal schriftlich mit Bon Prix in Verbindung gesetzt. Das Paket ist dann auch irgendwo aufgetaucht, was man mir dann auch irgendwann nach meiner Nachfrage bestätigt wurde.

Wie kann man eine Barzahlung ohne Quittung nachweisen (Rechtslage)?

Hallo Community,

ich habe folgendes Problem und hoffe, dass mir einer von euch weiterhelfen kann.

Im Dezember 2017 kaufte ich zwei Säcke Hundefutter beim Tierarzt und bezahlte diese bar, die Quittung habe ich natürlich nicht mehr. Anfang Februar 2018 kaufte ich Nachschub und stellte beim Bezahlen verärgert fest, dass das Spezialfutter plötzlich doppelt so teuer war, habe das aber eben nicht sofort überprüft. Erst Zuhause sah ich mir die Quittung an und bemerkte, dass mir vier statt zwei Futtersäcke berechnet worden waren. Ich habe also beim Tierarzt angerufen, das Problem erklärt und nach einigem hin und her kam raus, dass die im Dezember wohl technische Schwierigkeiten mit ihrer Software hatten und die Sache an die Buchhaltung weitergeben wollten.

Allerdings wurde kurz darauf trotzdem der Betrag für vier Futtersäcke von meinem Konto abgebucht. Ich wartete daraufhin erst mal ab, weil ich dachte, dass die Überweisungen vielleicht immer nur Anfang des Monats tätigen, aber auch da kam keine Rückbuchung. Ich rief also noch mal beim Tierarzt an, wo die Dame am Telefon meinte, dass ich schon beweisen müsste, das Futter auch wirklich bezahlt zu haben, ich solle entweder einen Kontoauszug zuschicken, was nicht geht, weil ich bar bezahlt hatte, oder die Zahlung mit der Quittung nachweisen, was auch nicht geht, da ich die Quittung eben nicht aufgehoben habe.

Meine Frage ist nun, ob ich da überhaupt etwas machen kann und wie die Rechtslage in so einem Fall aussieht? Mit Buchhaltung kenne ich mich zwar nicht aus, aber ist es nicht so, dass ein Kassenbuch über Bareinnahmen geführt werden muss? Darüber müssten die das doch nachvollziehen können, oder?

Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?