Zählt das als Kollektivstrafe und ist das verboten?

3 Antworten

Es ist Euer Klassenraum.....und wenn es dort unordentlich und dreckig ist, muß gereinigt werden. Sind die "Täter" nicht festzustellen, muß die Allgemeinheit für Sauberkeit sorgen. Ähnlich ist es bei öffentlichen Verkehrsmitteln: Sind "Schmierfinken nicht feststellbar, werden Reinigungsfirmen beauftragt und die Kosten auf die Fahrpreise umgelegt. Somit ist die Maßnahme auch keinesfalls als Strafe zu verstehen, sondern schlicht und ergreifend dazu gedacht, den Raum in einen Zustand zu versetzen, in dem ein vernünftiger Schulbetrieb möglich ist. Dieses dem Reinigungspersonal zu überlassen hielt die Lehrkraft, völlig zurecht, für unangemessen, da sie , ebenfalls völlig zurecht, von ihren Schülern erwarten kann, ihren Dreck alleine zu beseitigen. Oder kommt Mutti und putzt Deinen Hintern ab, wenn Du auf dem Klo warst?

Das ist keine "Strafe", sondern eine Erziehungsmaßnahme - und das ist erlaubt.

Kind, das ist doch keine Strafe im Sinne des Strafrechts, sondern eine Maßnahme, damit ihr euch in der Schule anständig benehmt. Macht euer Klassenzimmer sauber und fertig.

Eine Maßnahme unter der also ALLE Schüler der Klasse "leiden" müssen, obwohl nur einer dafür verantwortlich ist? In welchem Jahrhundert leben wir denn?

@Putin

Fährst Du Bus oder Bahn? Nur zur Info: Der Fahrpreis wäre niedriger, würden nicht irgendwelche Schmierfinken Polster usw. beschmieren. Denn die dadurch entstehenden Reinigungskosten tragen die Fahrgäste, unabhängig davon ob selbst Schmierfink oder nicht, mit dem Fahrpreis mit!

Was möchtest Du wissen?