Wie kann man sich gegen Kollektivstrafen wehren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Indem ihr genau dieses Gesetz Eurer Lehrerin vorlegt und eine Diskussion auslöst. Das wird gerne von Lehrern gesehen. Ihr müsst in dieser Diskussion aber auch produktive Vorschläge haben, wie zukünftig mit den anderen Schülern umzugehen ist.

Habe ich vor!

Vllt einfach die Lehrer drauf ansprechen aber erwähn das mit dem Gesetz nicht das kommt nicht gut rüber

Schulleitung ansprechen. Oder eine Ebene höher: beim Schulrat beschweren.

Oh ja. Ich kenne solche Lehrer. Bei denen hilft auch Paragrafen aufzählen nichts. Die lassen nichts mit sich machen.

Einfach mit mehreren Leuten absprechen und nicht hingehen. Bei Strafaufgaben die Aufgaben einfach nicht machen, wenn du nicht schuldig bist.

Hab ich bei meinem alten Lehrer auch gemacht. Der war stur wie ein Brett. Oder ich erinner mich noch an eine Lehrerin, die mich als asozial angesehen hat und mich an einen Einzeltisch gesetzt hat.

Immer wenn bei meinen Nachbarn etwas schief lief wurde ich immer mit reingezogen

Die Rügen, die ich bekommen habe, hab ich am ende der Stunde einfach in den Müll geworfen.

Ihr könntet natürlich mit den Vertrauenslehrern reden (falls ihr soetwas habt)!?

Wenn nicht: Fachbetreuer, Direktor

Am humansten wäre es allerdings mit dem Lehrer persönlich zu sprechen (gibt es das Wort: Humansten?!?!)! Es geht ja hier nicht ums verpetzen, sonder einfach darum, dass ihr nicht schul seid...

Mehr fällt mir jetzt auch nicht ein....

Was möchtest Du wissen?