Wohnung, freund zieht zu?

5 Antworten

Es genügt nicht, dem Vermieter einfach nur eine Mitteilung über den Zuzug zu geben. Sondern du musst ihn um eine Genehmigung bitten.

Bei einem Lebenspartner kann der Vermieter die Genehmigung in der Regel nicht verweigern, weil die Gestaltung des gemeinsamen Lebens ein berechtigtes Interesse für dich darstellt. Es gibt 2 Ausnahmen (Grund in der Person oder Wohnung zu klein), bei denen der Vermieter die Genehmigung verweigern darf. Aber ich unterstelle mal, dass die Gründe bei dir nicht relevant sind. Jedoch ist dadurch zuerst die Genehmigung vor Zuzug einzuholen.

muss man ja dem Vermieter vorher bescheid sagen und dieser muss doch schriftlich zustimmen oder?

Richtig.

Wann sollte der Vermieter wissen dass jemand zuzieht

Sobald ihr beide eine auf Dauer angelegte Haushaltsgemeinschaft gründen wollt, braucht ihr als Nichtverheiratete die schriftliche Zustimmung des VM.

Da schreibt man zugangssicher per Prio-Brief oder Einwurfeinschreiben:

"Betr.: Aufnahme meines Lebensgefährten

Sehr geehrte/r Frau/Herr (Name),

zum 01.08.2018 wird mein Lebensgefährte Herr (Vorname Nachname) bei mir einziehen.

Ich bitte Sie, Ihre Erlaubnis zur Aufnahme meines Lebensgefährten i. S. d. § 540 I BGB zu erteilen.

Der Wunsch, eine nichteheliche Gemeinschaft zu begründen, stellt ein berechtigtes Interesse dar, die Erteilung dieser Erlaubnis i. S. d. § 553 I BGB zu beanspruchen.

Mit freundlichen Grüßen (Unterschrift)"

was gibt es zu beachten?

Der VM darf die Betriebskosten(vorauszahlungen) entsprechend erhöhen.

Die Genehmigung kann der VM nur verweigern, wenn "wenn in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt, der Wohnraum übermäßig belegt würde oder dem Vermieter die Überlassung aus sonstigen Gründen nicht zugemutet werden kann."

Viel Glück :-)

G imager761

Wann sollte man dem Vermieter den Zuzug mittleilen? reicht 1woche?

@videre

Bevor er halt offiziell einzieht, also bevor er sich ummeldet.

Wie hier schon geschrieben wurde, bis 6 Wochen ist Besuch erlaubt bzw. zählt Übernachtung als Besuch.

Beachte die Hinweise im ersten Link, da steht welche Infos Du dem Vermieter geben sollst.

danke, das währe dann 1 Woche vorher. Also ist er bis dahin mein Besuch (:

Der Einzug ist bekannt zu geben, weil es ja Auswirkungen auf die Nebenkosten hat.

Bis 6 Wochen gilt als Besuch.

wann sollte man das dem Vermieter mitteilen? weil überall steht im voraus

@videre

Im Voraus zum Einzug.

Aber er kann ja schon mal ein paar Wochen zu Besuch kommen.

Ich würde es machen, wenn man sicher ist, dass der Einzug erfolgt und von Dauer ist.

Dein Vermieter muss dir eine Bestätigung ausstellen, damit sich dein Freund beim Einwohnermeldeamt anmelden kann.

https://www.umziehen.de/vermieterbescheinigung/

Dein Vermieter muss dir eine Bestätigung ausstellen,.........

Nein - die Wohnungsgeberbescheinigung füllt in einem solchen Fall der Hauptmieter aus.

Allerdings sollte der Vermieter seine Genehmigung zum Einzug des Freundes schriftlich geben.

@wilees

Du beziehst dich hier auf ein Untermieterverhältnis, was hier aber nicht vorliegt.

Der Freund zieht bei der Mieterin ein und somit ist der Wohnungseigentümer für die Bescheinigungung zuständig.

Bei einem Untermieterverhältnis, müsste zuerst einmal eine Genehmigung des Wohnungseigentümers dafür vorliegen.

@Apolon

Der hier einziehende Freund der Mieterin oder potentielle zukünftige Verlobte ist einem Untermieter gleichzusetzen und für diesen kann die Hauptmieterin die Wohnungsgeberbescheinigung ausfertigen.

Und wenn wie hier der Freund einziehen möchte bedarf es der Genehmigung des Vermieters - obgleich er diese nur unter besonderen Ausnahmegründen verweigern dürfte.

@wilees

Dann nenne mir bitte den Gesetzestext der einen Partner einem Untermieter gleich setzt.

In diesem Fall, würde man z.B. auch keine Privathaftpflichtversicherung für beide Personen abschließen können. Und auch die Hausratversicherung müsste für die Räumlichkeiten getrennt werden.

Du liegst hier total falsch.

@Apolon

Weißt im realen Leben gibt es nun einmal nicht nur das VVG.

@wilees

Richtig es gibt auch noch das Bundesmeldegesetz und ich musste die Vermieterbescheinigung für den Freund meiner Mieterin ausstellen, damit das Einwohnermeldeamt ihn angemeldet hat.

Bei einem Untermieterverhältnis magst du recht haben, aber nicht wenn Personen in den Haushalt von einem Mieter einziehen und es sich nicht um eine WG handelt.

Zum Thema Wohngemeinschaft:

http://www.rechtslexikon.net/d/wohngemeinschaft/wohngemeinschaft.htm

Zum Thema Untermieter

http://www.rechtslexikon.net/d/untermietverhältnis/untermietverhältnis.htm

Was möchtest Du wissen?