Woher bekommt man einenSachverständigen für die Wohnungsübergabe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen „Sachverständigen“ für Wohnungsübergabe gibt es nicht, braucht man auch nicht, wäre außerdem sehr teuer. Ein, zwei Zeugen dazu nehmen und abwarten, was beanstandet und in das Abnahmeprotokoll aufgenommen wird. Der Vermieter kann reinschreiben, was er will, du darfst nur nichts unterschreiben. Ich rate immer wieder davon ab, es gibt auch keine Verpflichtung dazu. Wenn vom Mieter unterschrieben würde, wäre damit in der Regel eine Anerkenntnis der Schuldhaftigkeit seinerseits und seine Verpflichtung zur Beseitigung bzw. zum Schadenersatz verbunden. Ein 30 Jahre alter Belag, auch jeder jüngere, darf selbstverständlich auch Druckstellen durch das Aufstellen von Möbeln aufweisen. Das sind Gebrauchsspuren durch vertragsgerechten Gebrauch der Mietsache. Dafür (für die Abnutzung) zahlt der Mieter schließlich Miete. Er hat die Wertminderung durch Abnutzung nicht zu vertreten. Eine reine Zustandsbeschreibung als interner Hinweis zur Notwendigkeit der Instandsetzung vor Neuvermietung ist durchaus üblich und korrekt, mehr aber nicht. Wie schon andererseits angeraten, reichlich Fotos machen zum Zwecke des Beweises im Streitfall. Vom Mieterverein, Mitgliedschaft vorausgesetzt, kommt auf Bitte des Mieters jederzeit ein Mitarbeiter dazu, das ist aber in der Regel extra zu löhnen (15 Euro) wie auch sonstige Hausbesuche wegen Beurteilung von z.B. Schimmel oder div. anderen Schäden.

Der Kommentar von Obelhicks ist richtig und die Antwort von peterunddoris falsch. Niemand vom Mieterbund kommt kostenlos zu einer Wohnungsübergabe. Das kostet schon Geld und es kommt auch kein Sachverständiger, sondern eine Mitarbeiter/in des Mieterbundes. Man kann sich aber genauso gut selbst Zeugen mitnehmen. Aber: Weder Sachverständige, noch Zeugen können bei Schäden sagen oder beweisen wer was beschädigt hat oder nicht. Ein Zeuge bei einer Wohnungsübergabe kann lediglich den Zustand bei der Übergabe bezeugen aber keinesfalls irgendwelche Schuld/Nichtschuld.

ein gutachter kostet geld und ist jetzt noch gar kein thema in dieser angelegenheit. also worum geht es konkret? ist die mieterin ausgezogen? gibt es ein abnahmeprotokoll? oder ist sie noch nicht ausgezogen und der vermieter macht stress im voraus? im letzteren fall folgendes: fotos machen (reichlich und im detail ) zeugen hinzuziehen auch bei der wohnungsabnahme. abnahmeprotokoll nicht unterschreiben. sollte es einfach nur um eine willkürliche aussage des vermieters in einem ungekündigten mietverhältnis handeln ist es ganz easy. der mieter kann in seiner wohnung leben wie er möchte. schäden an der mietsache muss bei auszug beheben wenn er diese verursacht hat. bitte bei einer nächsten frage gleich komkrete angaben machen. wir möchten ja gerne helfen, aber manchmal hat man keine lust nachzufragen.

Hallo vincero. OK, konkreter: der erste Wohnungsübvergabetermin ist geplatzt, weil u.a. in einem 12 Jahre alten PVC-Boden (!) 4 Druckstellen von einem Möbelstück zu sehen waren und der Boden in der gesamten Wohnung nach Ansicht der Vermieteren besser geputzt und obendrein versiegelt gehört... unsere Nachbarin solle diese Mängel beheben und am Montag ist der zweite Termin bzgl. Wohnungsübergabe.

@Max22

also nur wegen pvc boden braucht es wirklich keinen gutachter. das ist normaler verschleiss. der begriff putzen lässt sich durch besenrein austauschen. ich gehe mal davon aus, dass hier nicht pommesfett der letzten jahre auf dem boden angesiedelt ist. pvc boden wird auch nicht versiegelt. alles andere habe ich ja schon geschrieben.

@vincero

bei pvc boden muss man unterscheiden zwischen deinem sehr haltbaren material (50 jahre) und linoleum. der eigendliche pvc boden kann in den fugen versiegelt sein. keinesfalls ist eine nachversiegelung der böden - wie beim parkett - möglich.

die rechtsprechung sagt, daß solche abdrücke normal und mit der miete abgegolten sind. wenn das das einzige problem ist würde ich es dokumentieren (fotos) und für beweisbarkeit (zeugen) sorgen. dann kannst du dich ruhig verklagen lassen oder die kaution gerichtlich eintreiben lassen.

@Obelhicks

obelhicks danke hast ja hier meine ganze aussage bekräftigt. ich war ziemlich erstaunt, dass maxx33 nochmal die frage hier abgesetzt hat. was soll am denn da noch mehr sagen ??

Wenn Du Mitglied im Mieterbund bist, bekommst Du kostenlos jemanden gestellt. Weiß ich aus eigener Erfahrung

Genau. Gar nicht so schlecht, diese Vereine.

wenn du meinst dass kostenlos ein außentermin stadtfindet, bist du sehr blauäugig. das ist in einzelfällen sehr selten. wenn 20 mieter aus einer anlage das gleiche problem vortragen sieht das anders aus.

@Obelhicks

sorry, ich hab allerdings die Erfahrung der kostenfreien Abnahme in Gegenwart eines ehrenamtlichen Mitarbeiters des MB gemacht. Vielleicht Glück gehabt?

Was möchtest Du wissen?