Wo kann ich erfahren ob ich geerbt habe , wenn mir keiner mitteilt ,dass mein Vater gestorben ist?

10 Antworten

  1. Als Kind des Verstorbenen kann man beim zuständigen Amtsgericht (Nachlassgericht) z.B. nach einer Kopie der letztwilligen Verfügungen (Testamente, Erbverträge) des verstorbenen Elternteils fragen.

  2. Bei Pflichtteilsansprüchen ist grundsätzlich etwas Eile geboten, da sie einer 3-jährigen Verjährung unterliegen! Wann die Verjährungsfrist im Einzelfall zu laufen beginnt, hängt von der Art des Pflichtteilsanspruchs ab. Es gibt unterschiedliche Pflichtteilsansprüche, ein Typ sind z.B. die sog. Pflichtteilsergänzungsansprüche (wegen lebzeitiger Schenkungen des Verstorbenen).

  3. Informationen zum Pflichtteil und dazu, wie man ihn geltend macht, gibt es dort: http://www.pflichtteilrechner.de/fragen.php

Ich denke auf das Erbe wirst du keinen Anspruch haben, wenn er wollte das du auch etwas bekommst hätte er das im Testament aufgeführt mit einer Adresse etc, das muss ja alles Notariell begläubigt sein.

wegen den Bildern, ruf dochmal seine "neue" Frau an vielleicht gibt sie dir welche

quatsch, völlig falsch!

@akademikus

Ich glaube man hat mich vor dem Nachlassgericht einfach verschwiegen. Die Ämter wissen gar nichts von mir. Somit ist da doch was unrechtes geschehen..absichtlich ! Bin ziemlich enttäuscht.

@Angela00

Nachdem mein Vater verstorben ist habe ich dem Nachlassgericht mitgeteilt Sie sollen mich informieren wenn mein Opa stirbt.Er ist jetzt ein Jahr tod,das Amtsgericht wusste bis vor kurzen davon noch nichts.Du kannst Dir ja ein Bild machen wie die Behörden so sind

Seit der Reformierung des Familiengesetzes 1976 sind "Nichteheliche" Kinder den ehelichen gleichgestellt. Was hier schief gelauen ist, kannst Du bei dem zuständigen Amtsgericht erfahren. Ist der Wohnsitz des Verstorbenen zu weit entfernt, leistet Dein Amtsgericht Dir Hilfe. DU HAST EIN RECHT ZU ERFAHREN WAS SACHE IST! Das sagt Dir eine alte 68er, die für dies Gesetz gekämpft hat und heute sehr stolz darauf ist. Willy Brand war auch "UNehelich". Allein schon dieses "UN", als könnten die Kinder was dafür! Tu es bald, denn es wird Dir keine Ruhe lassen, bis Du es geklärt hast. Auc Du wirst Kinder haben und es gehört zu DEINER Familiengeschichte. Wenn Du weiteres Fragen dazu hast und Dich austauschen willst, kannst Du mich gern "anklicken".

@WilliPahl

Cu bist soooooooo lieb. Danke

Hallo, genau weiß ich nicht, an welches amt du dich wenden kannst. dennoch gibt es ja einen pflichtanteil von dem man eigentlich nicht enterbt werden kann, es sei denn man hat sein recht auf erben verwirkt. es gibt diese neue telefonnummer 115 - die gibt auskunft für alle ämter. ruf diese nummer an und schilder deine frage und die verbinden dich weiter. ein anruf aus dem festnetz kostet 7 ct aus dem handy bis zu 39ct.

leider kann ich nicht mehr dazu sagen. viele grüße

die Nummer werde ich ausprobieren, Danke

du hast auf jedenfall einen anspruch auf den pflichteil.... also die hälfte von der hälfte... enterben ist in der regel nicht mehr möglich. wenn du weisst wo dein vater gewohnt hat, dann wenn dich an das dortige amtsgericht... am besten du legst deinem schreiben eine ausweiskopie (notariell beglaubigt) sowie deine geburtsurkund bei. und erklär die situation wie du sie hier erklärt hast. gruss akademikus

ok, Guter Tipp. Danke. Und was beantrage ich dann da ? Auskunft über Erbschein, oder wie ?

@Angela00

du schreibst das du deinen erbanspruch gegenüber deinem verstorbenen vater geltend machen willst. alles andere macht das amtsgericht.

@akademikus

ok, hört sich gt an. Schreibe ich da einfach nur einen formlosen Brief an das Amtsgericht bzw. Nachlassgericht ? Danke für deine Hilfe !

Dir steht in jedem Fall das Pflichtteil zu, sofern der Erblasser zum Zeitpunkt des Erbfalls noch Vermögen besaß. Normalerweise hätte das zuständige Nachlassgericht am Wohnsitz des Verstorbenen Dich informieren müssen; jedoch kann eine Recherche schwierig sein, wenn Du zum damaligen Zeitpunkt keine bekannte Adresse besessen hattest (z.B. Auslandsaufenthalt mit unbekannt verzogen etc.). Wobei es seltsam ist, dass Du 2 Jahre nicht bemerkt haben solltest, dass Dein Vater verstorben ist.

Ich weiß nicht, ob es was zu erben gab. Ich habe der Frau einen netten Brief geschrieben und gehofft, sie würde sich mal melden. Hat sie aber nicht. vom Tod meines Vaters habe ich aus der Zeitung erfahren, nun warte ich seit 2 Jahren auf eine Nachricht, des Nachlasungsgerichtes oder von der Frau meines Vaters..tja und jetzt möchte ich diesen Schritt gehen, wenns nicht anders geht ....

Was möchtest Du wissen?