Habe ich eine Hypothek geerbt?

5 Antworten

Wenn du schon 50% an dem Haus besitzt und das Erbe nun ausschlagen würdest wie soll das den gehen, dann müsste die Bank das Haus verkaufen und du zustimmen. Unter Umständen wird das Haus dann unter Wert verkauft damit die Bank ihr Geld bekommt, wenn es nicht reicht bist du zwar aus dem Schneider hast aber im Endeffekt gar nichts mehr! Wie hoch ist den die Hypothek? Solltest mal nachrechnen ob es sich nicht lohnt das Haus dann zu vermieten und mit den Einnahmen die Hypthek abzutragen, dann hast du in ein paar Jahren ein Haus das bezahlt ist und dir gehört!

Eine Hypothek wird grundsätzlich ins Grundbuch eingetragen. Das sollte Dir als Miteigen-tümer bekannt sein. Selbst wenn Du das Erbe nun ausschlägst, hast Du dennoch als Miteigentümer "noch immer was mit der Hypothek am Hut"! Denn die steht im Grundbuch drin, und Du als Miteigentümer auch!

Also selbst, wenn ich das Erbe ausschlage, muss ich für einen Teil der Hypothek aufkommen? Das Haus ist renovierungsbedürftig und wir möchten langfristig woanders wohnen.

Die Grundschuld zur Sicherung betrifft zunächstmal nur das Haus, d.h. der Gläubiger kann das Haus versteigern lassen. Das Eigenliche Problem ist aber, das der Vater höchstwahrscheinlich auch der (Mit-) Darlehnsnehmer war. Somit wurde das Darlehn bereits geerbt.

Gehe zu einem Notar oder Anwalt. Dann bist Du auf der sicheren Seite. Erbschaft ausschlagen, dazu hast Du nicht lange Zeit, sonst gilt die Erbschaft als angenommen. Du kannst aber nicht nur das Gute (das´Haus) annehmen und das Schlechte (die Hypothek) ausschlagen.

Hinter der Hypothek steht ja vermutlich ein Darlehen bei einer Bank zur FInanzierung des Hauses....wenn hier Dein Vater und Deine Mutter Darlehensnehmer waren, so hast Du diese "Schuld" schon mit dem Tod Deines Vaters sozusagen schon mitgeerbt. Wenn Du jetzt ausschlägst, so gehört Dir nur der Anteil am Haus, den Du von Deinem Vater geerbt hast. Für die Hypothek haftest Du aber trotzdem mit! Und zwar gegenüber der Bank in voller Höhe!

Meine Eltern haben damals eine Hypothek auf das Haus, dass meinem Vater gehörte aufgenommen.

Sprich sie haben ein Darlehen mit Absicherung über eine Grundschuld gemacht. Hochstwahrscheinlich mit einer gesamtschuldnerischen Haftung.

Wenn ich jetzt das Erbe ausschlage, halte ich die bisherigen 50% am Haus, ohne etwas mit der Hypothek am Hut zu haben?

Nein ganz im Gegenteil. Sie haften höchstwahrscheinlich schon über die Erbschaft des Vaters gesamtschuldnerisch für das Darlehen. Nur wenn das Darlehen ausschließlich über die Mutter laufen würde wäre das anders.

Was möchtest Du wissen?