Wird ein Fahrrad auf Hartz IV angerechnet?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch ja, da es sich um ein Geschenk handelt und somit gemeldet werden müsste.

Das sieht das BSG wohl auch so!

Warum sollte das Amt es erfahren, dass der Hartz IV Bezieher ein Fahrrad geschenkt bekommt. ? Es gibt Tausende die HartzIV beziehen, nebenher jede Menge Geld verdienen ohne dass das Amt es weiss. Mit dem Hartz IV Bezug wird soviel Missbrauch betrieben, teilweise mit Wissen der Ämter und dennoch wird gezahlt. Ich meine damit diejenigen, die alle ein Gewerbe anmelden, unter der erlaubten Umsatzhöchstgrenze bleiben und somit den Anspruch auf Hartz IV sichern. Schenke ihm ein Fahrrad und lass es dabei bewenden.

Ein Fahrrad darf ein Hartz4 - Bezieher natürlich besitzen - es ist nicht meldepflichtig und gehört zum persönlichen Freibetrag des H4 - Empfängers.

Ist es allerdings das Siegerrad der diesjährigen Tour de France, könnte es Probleme geben - wegen Überschreitung des Freibetrages.

Das rechte Maß ist, wie so oft, hier eine gute Wahl.

Nein, wenn es nicht so teuer ist, dass es als Wertgegenstand durchgeht und das Amt deshalb auf dem Verkauf besteht.

Was ist nicht zu teuer?

Wenn wir hier wirklich von einem fahrad reden und nicht von einem e-bike. Wenn du es vorher hattest und nicht einen besonderen teuren wert ist dann nicht. Wenn du damit aber z.b 500€ erzielen könntest wenn du es verkaufst werden die schon schräg gucken

Wenn du es verkaufst (dazu verdienst grenze unter 100€) und du dafür z.b. 500€ erhällst wird dir das geld als einkaommen angerechnet. Also tu dir was gutes und behalte es

Ich dachte ihm eines zum kaufen für den täglichen Gebrauch (kein Bus mehr, einkaufen).

@blubber2014

Warum soll sich selbst drum kümmern kann auch zu fuss gehen wenn das busgeld fehlt erziehung zur eigenständigkeit. Davon gibt es schon genug leute die sich auf das mitleid anderer verlassen

@DieWachsende

Wegen persönlichen gründen (offensive Behinderung) ist es für ihn sehr schwierig den ÖPNV zu benutzen.

@blubber2014

Dann frag nicht wenn dir die antwort nicht passt. Da gibt es andere stellen an die die person sich wenden kann ist nicht dein prob. Besser wenn du dich schon kümmern willst adressen raussuchen und entsprchende anträge mit person stellen. Komische einschränkung bis auf platzangst fahrad fahren können aber nicht ÖVPN. Bei dem krankheitsbid braucht der kein fahrad sondern einen psychater

@DieWachsende

Keine Platzangst sondern die Person hat eine Krankheit die sie stinken läßt.

@blubber2014

Es ist auch gar nicht nötig, dich hier zu rechtfertigen. Zweckbestimmte Geldgeschenke und Sachgeschenke gelten auch nicht als Einnahmen (außer bei Wertsachen, deren Verkauf das JobCenter fordern könnte). Kauf ihm ein einfaches oder auch ein gebrauchtes Fahrrad, und die Sache ist geritzt. Das JobCenter finanziert so etwas eh nicht oder nur nach entsprechendem Gerichtsbeschluss, was massig Nerven kostet.

Was möchtest Du wissen?