Wir haben einen Notartermin kurzfristig abgesagt, was erwartet uns?

5 Antworten

Den Notar müßt Ihr erst einmal zahlen. Wie hoch die Rechnung sein wird, ist schlecht vorauszusagen, weil der Notar jetzt auch ein Stundenhonorar nehmen kann.

Wenn Ihr dem Verkäufer unrichtige Angaben nachweisen könnt, würde ich mir überlegen, den Verkäufer in Regreß zu nehmen.

Die Notare haben eine Gebührenordnung! Darin kannst du nachlesen was auf euch zukommt.

http://www.bnotk.de/Buergerservice/Notarkosten/Berechnung/index.php

In der Regel bezahlt der den Noter, der das Haus kaufen will.

Ausnahme: Schriftliche anders lautende Vereinbarung. In dem Fall ist der letzte Satz massgebend.

In Sachen Hauskauf bin ich ein gebranntes Kind! In deiner Frage sehe ich soviel Ungereimtheiten, dass sich mir der Eindruck aufdrängt, dass da was gemauschelt wurde. Vor allen Dingen ist mir unklar wie du alles einem Makler überlassen kannst. Die Verträge sind so wichtig, dass das nur über dich laufen sollte.

Der Mkakler will von euch sicher auch noch Geld für ihre besondere Tätigkeit. MfG

Ich dachte immer die Notargebühr beträgt 2% vom Kaufpreis? Wenn ich allerdings das Beispiel unter Notar -> Wohnungskauf angucke, dann komme ich ja niemals auf die 2%. Kannst du mir das erklären?

@AnnikaG

Die Frage ist, wie kommst du auf die 2%?  Erklären kann ich dir das zunächst mal nicht.

wenn wegen unrichtige angaben zu einer störung des kaufes kommt würde ich ein grosses fragezeichen setzen.

gehe zur verbraucherzentrale und frage dort mal nach.

du kannst auch in den hausbesitzerverein eintreten und dort bekommst du auch eine gute beratung.

Der Notar gewährleistet nur die ordnungsgemäße Durchführung eures Auftrages an ihn... Daher wird er euch eine Rechnung schicken. 

Ja! Nach der letzten Gebührennovelle steht nun der voll Satz auch schon bei der Entwurfsphase zur Zahlung an.

Was möchtest Du wissen?