Wie sicher ist ein Vaterschaftstest mit Test Vater/Kind mit ur 16 Markern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht jedes Labor arbeitet mit den selben Testmethoden und gerade im Internet findet sich sicher auch so manches schwarzes Schaf unter den Anbietern - gab mal vor einiger Zeit einen Test in einem Konsumentenschutzmagazin in dem sie diverse Vaterschaftstestanbieter auf Herz und Nieren geprüft haben. Ergebnis war teilweise vernichtend da manche Ergebnisse schlichtweg nicht korrekt waren. Darunter auch welche die einen ähnlich hohen Prozentgrad hatten.

Hab schnell recherchiert und weitere Details zu den diversen Verfahren und deren Genauigkeit unter http://www.directgene.com/vaterschaftstest/ gefunden. Eventuell eine Hilfe für weitere Recherche deinerseits.

Wenns wirklich so ist dass große Zweifel bestehen kann man sicher einen zweiten Test andenken wenn das finanziell drinnen ist.

Hoffe dir geholfen zu haben!

Wenn kein Verwandter ersten Grades auch als Vater in Betracht kommt, sind 16 Marker vollkommen sicher. Wichtig hierbei ist, dass bei der Probeentnahme Foto, Fingerabdruck, Kopie vom Ausweis und durch einen neutralen Zeugen (z.B. Jugendamt, Arzt etc.) schriftlich Beglaubigt wird. Die Proben versiegelt werden und mit dem Zeugen bei der Post aufgeliefert werden um Manipulationen auszuschließen und das der Test auch vor Gericht später Bestand hat.

Für Zweifler und real vom Kuckucksvaterblog betroffene gibt es folgenden Blog mit Erlebnisberichten von Kuckucksvätern, Kuckuckskindern und leiblichen Vätern. www.kuckucksvater.wordpress.com

16 marker sind laut neustem stand NICHT mehr ausreichend, wenn nur Vater und Kin getestet werden. da eine übereinstimmung zufall sein kann. deswegen sollte die mutter mitgetestet werden, oder mehr marker

Wenn 99.9818 nicht ein Garant stellen sollten, na dann, dann weiß ich leider auch nicht...

Was möchtest Du wissen?