wie lange krankmelden während der probezeit?

5 Antworten

Als allererstes sollte du mal auf die mobber zugehen, möglichst wenn noch andere dabei sind, und sie ganz klar fragen, warum sie das machen und/oder sie dich einfach nicht leiden können,  wenn du etws falsch machen würdest, sollten sie es dir doch bitte ins Gesicht sagen.

Wenn sich dann nichts ändert, kannst du dich immer noch krankschreiben lassen. Dann gibt es für 6 Wochen Lohnfortzahlung und für 1 1/2 Jahr Krankengeld, wenn der Arzt dich solange krank schreibt.

Ist schwer zu auszusagen in deiner Situation. Geh zu deinem Arzt erzähle ihm was auf deiner Arbeit los ist erkläre ihm die Situation über das Mobbing und sprich mit ihm die weiteren Möglichkeiten durch. Wenn es auf der Arbeit keine Möglichkeit gibt die Mobbingattacken zu beenden oder sonstige arbeitsrechtliche Möglichkeiten umzusetzen weil das Mobbing wirklich nur konkret von allen auf dich gerichtet wird dann würde ich unter anderem an deiner Stelle auch mal zur Agentur für Arbeit gehen und mit dem darüber reden die Agentur für Arbeit ist nicht so schlimm wie sie manchmal geschrieben wird die sind auch für solche Dinge zuständig und die erklären dir dann auch ganz genau wie du weiter vorgehen kannst im Grunde genommen ist ein Krankenschein immer schlecht denn wenn du tatsächlich noch in der Probezeit bist kann es passieren dass du innerhalb von einer Woche deine Kündigung auf dem Tisch liegen hast dein Geld kannst du dir dann erst mal abhaken es sei denn du ziehst dann Arbeitslosengeld eins. Wenn es wirklich so schlimm ist wie du sagst wird wohl kein Weg daran vorbei führen dass du vorzeitig aus dieser Firma raus musst aber deiner Aussage nach zu urteilen habe ich ein klein wenig das Gefühl bekommen dass dein Selbstvertrauen sehr schwer angeknackst beziehungsweise sehr gering ist. Das soll wieder eine Beleidigung noch eine Anschuldigung sein aber im Grunde genommen habe ich folgendes über Arbeiten gelernt wenn man Mobbing über sich ergehen lässt dann wird das in jeder Firma immer wieder passieren und es wird immer wieder irgend jemanden geben der dich nicht leiden kann. Wenn du dich davon zu sehr beeindrucken lässt dann ist das klar dass das immer wieder geschehen wird und du wahrscheinlich die Arbeitsstelle mehr als nur einmal wechseln musst. Wenn du jedoch hin gehst und über die Mobbing Attacken deiner Arbeitskollegen hinweg siehst und deiner Arbeit einfach so machst wie es sich gehört dann werden die irgendwann von alleine aufhören denn es ist ja langweilig jemanden zu mobben der überhaupt nicht auf dem Mobbing Attacken reagiert. Und dir nur mal ein kleines Beispiel darüber zu geben wie heftig eine Mobbing Attacke ausgehen kann, möchte ich dir ein eigenes Erlebnis von mir erzählen. Ein Arbeitskollege von mir hat mich so dermaßen gemoppt und auch bedroht was körperliche Schmerzen anbelangt hat etc. PP dass ich mich auch habe krankschreiben lassen irgendwann ist dies meiner Firma natürlich auch bekannt geworden und sie haben dementsprechend reagiert nämlich nicht mich rausgeworfen sondern den Mobber danach ist meiner Arbeit immer besser geworden denn niemand hat sich mehr auf mich eingelassen natürlich habe ich auf dem Mobbing Attacken reagiert und mich einschüchtern lassen aber irgendwann habe ich gemerkt dass das nichts bringt. Kopf hoch und nur Mut egal wie du dich entscheidest du wirst es auf jeden Fall packen du musst nur auf etwas Selbstvertrauen gewinnen

wie lange ist egal, aber die Kündigung wird dann wohl auch nicht lange auf sich warten lassen.

Du kannst während der Probezeit dann aber meist mit 14 Tagen Frist gekündigt werden. Das heißt, dass Du Dich danach wohl arbeitslos melden müssest. Besser ist es durchzuhalten und während dessen nach einer neuen Arbeit zu suchen.

Hast Du denn schon mal mit Deinem Chef gesprochen?

Was möchtest Du wissen?