Wie bekomme ich raus, ob Jemand ungerechtfertigt Hartz IV bekommt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht lebt sie von Ersparnissen und einem Erbe, vielleicht hat der Lebensgefährt Geld wie Heu. Denk doch nicht immer gleich das Schlimmste, oder bis Du etwa neidisch.

Nein. Neidisch auf keinen Fall. Aber ich habe es satt diese Art von Schmarotzerei zu unterstützen. Ihr Typ verdient gut Kohle. Aber auch nicht so viel, dass man sich das alles leisten kann was sie sich leisten. Und von einem Erbe o. Ä. leben... glaube ich nicht.

@vorsichtstufe

Nicht aufregen, denke an Deinen Blutdruck. Ich bin ja im Prinzip Deiner Meinung, mir stinken diese Menschen auch und was auch noch dazu kommt, das Menschen denen es wirklich so schlecht geht, dass sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können, die Rente verwert wird und alles Mögliche über sich ergehen lassen müssen, um dann nach vielen Jahren die EU-Rente bekommen.

Nun dann mache das mit dem Anruf oder einem Brief an das Ämtchen, wenn Du der Meinung bist, dass sie total über Ihre Verhältnisse leben. Ich würde es in diesem Fall aber anonym machen (bin ich zwawr normalerweise nicht dafür), dass Du - falls es doch nicht so ist - ein Negativmerkmal beim Amt gesetzt bekommst.

@vorsichtstufe

Nicht aufregen, denke an Deinen Blutdruck. Ich bin ja im Prinzip Deiner Meinung, mir stinken diese Menschen auch und was auch noch dazu kommt, das Menschen denen es wirklich so schlecht geht, dass sie ihren Beruf nicht mehr ausüben können, die Rente verwert wird und alles Mögliche über sich ergehen lassen müssen, um dann nach vielen Jahren die EU-Rente bekommen.

Nun dann mache das mit dem Anruf oder einem Brief an das Ämtchen, wenn Du der Meinung bist, dass sie total über Ihre Verhältnisse leben. Ich würde es in diesem Fall aber anonym machen (bin ich zwawr normalerweise nicht dafür), dass Du - falls es doch nicht so ist - ein Negativmerkmal beim Amt gesetzt bekommst.

@ingridshaus

Okidoki... mein Blutdruck...runterfahr... gesagt-getan. Also ich bin da eher für offene Karten. Ich habe kein Problem mit einem Verdacht meinerseits, der ungerechtfertigt ist. Ich möchte die Allgemeinheit vor Schmarotzern bewahren. Und wenn das Amt meint mich dann negativ vermerken zu müssen bitte... aber lieben Dank für deine ehrliche Antwort. Dafür bekommst du von mir 20 Punkte ;-)

Glaube eher, dass sich das Amt nicht melden wird. Es gibt einen sog. Datenschutz, was immer das in unserer heutigen Zeit auch sein mag. Es gäbe noch andere Schmarotzer die auf unsere Kosten leben und weit mehr Kohle einstecken als ein Hartz IV Empfänger. Da könntest du mal tätig werden ! Wenn jeder nach Lust und Laune die Einkommensverhältnisse anderer abfragen könnte, wo kämen wir da hin ? Wenn ihr Lebensgefährte genug Geld hat, so gönne doch den beiden ihren Lebensstandard. Würdest du in einer Situation unter Hartz IV Bedingungen leben müssen, wäre dir sicher auch einer willkommen der dich finanziell unterstützt. Also, was soll der Neid ? Gilt zu hoffen, dass das Amt deiner Neugierde nicht den erwarteten Erfolg beschert. Könnte mir vorstellen, dass aufgrund eines anonymen Hinweises das Amt Recherchen anstellt. Die Ämter sind untereinander vernetzt und überprüfen bei Antragstellung sehr genau,ob eine Berechtigung auf Hartz IV gegeben ist. Schliesslich kann jeder eine Beziehung eingehen die niemanden etwas angeht und wenn sich dann die Lebensqualität dadurch ändert, warum sollte das nicht in Ordnung sein. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich vertrete auch die Meinung, dass es unmoralisch ist, zu Lasten anderer unser Sozialsystem in Anspruch zu nehmen. In deinem geschilderten Fall sehe ich das allerdings nicht so.

Ja nee... schon klar... Darauf haben wir alle ein Recht. Ich möchte schließlich wissen, ob sich die Dame aus dem großen Topf UNGERECHTFERTIGT bedient. Wenn sie kein Hartz IV mehr bekommt weil ihr Lebensgefährte genug Geld für alle hat dann ist ja alles in Butter.

Außerdem interessiert es mich echt nicht die Bohne wieviel wer verdient. Das rechnet dann ja das Amt aus ;-)

das ist leider schwer herauszufinden. ich habe selber zwei nachbarinnen die in saus und braus leben, aber noch nie einen finger gerührt haben.hinzu kommt es noch, die eine geht regelmäßig "arbeiten" und die andere hat schon für zwei familien kinder ausgetragen. Arbeitsamt hatte die zweite nie angestellt weil sie zu dick sei, dabei war sie schwanger.(nach einer zeit geht sie 3 wochen "in kur" und kommt dünn(er) wieder zurück...).Wenn man die Arge anruft heißt es nur sie werden den fall überprüfen, inwiefern sie es tun weiss ich nicht, denn es passiert absolut nichts, die damen machen weiter was sie machen. die eine arbeitende(in frankreich selbstverständlich) machte neulingst auch den Führerschein aus arbeitsgründen, fährt einen bmw baujahr 2004 angeblich ein firmenfahrzeug, doch sie ist jede woche beim amt, weiß der geier was sie da tut... arge meint immer nur sie konnte nichts beweisen, und dass als sie sie überprüft hatten, nichts auffälliges finden konnte, nichtmal akten für einen wagen,geschweige denn einen wagen vor ihrer haustüre.

no comment und wir gehen arbeiten für sowas.grrrr

uiuiui... das nenne ich heftigste Natur. Ich weiß auch nicht, was die Leute sich dabei denken. Jedenfalls ist es in "meinem" Fall so, dass ich es zum Ko.... finde, dass die Person ihrem Kind die letzten Klamotten anzieht, das Kind immer brav zu anderen Müttern schickt um es dort essen zu lassen, die Tafel benutzt um auch noch da herauszuschinden was herauszuschinden geht und selber wie grand Madame herumzulaufen und sich 2 Wochen Malle zu gönnen. Mich nervt das und ich finde es Schmarotzertum ohne Ende. Danke für deine Antwort

@vorsichtstufe

naja meine nachbarin geht nicht zur tafel... und ihre kids haben jedes ein fahrrad, ein bobycar, einen roller.... und und und... und alles steht auf den zu engen flur wo alle vorbeilaufen

Der ARGE melden, ist ok. Vielleicht geht sie dem ältesten Gewerbe nach?

lach daran habe ich ehrlich gesagt auch schon gedacht. und wenn sie das als gewerbe angemeldet hat ist ja alles okay ;-)

Eigentumswohnung geerbt - Hartz IV gestrichen

Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir bei folgendem Problem helfen:

Im Sommer diesen Jahres ist meine Oma verstorben und hat ihren beiden Töchtern eine Eigentumswohnung hinterlassen. Meine Tante bezieht Hartz IV und ihr gehört die Wohnung mit zur Hälfte. Das der Verkaufsbetrag später angerechnet wird war mir bewusst. Nur wurde meiner Tante und ihrem Lebensgefährten nun das Geld vom Amt gestrichen (ohne Brief oder sonstige Informationen) und sie soll sozusagen von dem Geld aus dem Verkauf der Wohnung leben obwohl diese weder verkauf ist noch geschätzt wurde..Auch sieht es wohl eher danach aus das diese Wohnung sehr schwer zu verkaufen ist, da sie sehr alt ist und Renovierungsbedarf besteht.

Jetzt würde ich eben gerne wissen ob die das überhaupt machen dürfen und was man vielleicht dagegen tun kann. Denn wie schon oben geschrieben, wurde die Wohnung noch nicht mal geschätzt..Jetzt sitzen sie praktisch ohne Geld da und können sich dann theoretisch von Luft und Liebe ernähren. Wir selber wissen auch nicht um welche Summe es sich hier handelt und wir können auch ehrlich gesagt jetzt nicht monatlich (und wer weis für wie lange) ihnen Geld geben um die Miete zu bezahlen und generell den Hartz IV Betrag ersetzen.

Einziehen ist auch eher schlecht da sie noch zusätzlich Einlagen an die Wohngemeinschaft zahlen müssten (neben den ganzen Nebenkosten) die ja dann die ARGE wahrscheinlich auch nicht übernehmen würde.

Wir kennen uns nun auch zu wenig mit der Thematik aus und sind schon etwas leicht verzweifelt.

Schon mal Danke im Voraus für etwaige Antworten.

Lg allenleonardo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?