Wer kennt sich aus mit Stromnachzahlung

10 Antworten

gehen wir mal davon aus, dass die genannten preise schon mal incl. mehrwertsteuer waren...

dann hatten wir, davon ausgegangen, dass wir wie üblich 96 € jährliche grundgebühr, dann wäre die Vorrauszahlung bei 984 € das entspricht etwa 3785 kWh das macht bei knapp 5000 kWh jahresvebrauch etwa 1150 kWh mehrverbrauch, also rund 300 € nachzahlung...

stellt sich für mich die frage, woher der mehrverbrauch gekommen ist.

lg, Anna

PS: diese Zahlen gelten natürlich NUR wenn meine annahmen korrekt sind. es gibt ja noch andere varianten... z.B, dass im Rahmen eines Pakettarifes mehrverbrauch mit Aufschlag behafetet ist, oder die Grundgebühr eine andere ist ggf. garkeine Grundgebühr gezahlt wird.

lg, Anna

Du musst erst einmal deine alte Abrechnung nehmen,da schaust du nach was du vorher an monatlichem Abschlag zahlen musstest und ob in diesem Abschlag schon deine Grundgebühr / Bereitstellungskosten beinhaltet sind.

Musst auch darauf achten,wann die Abrechnung erfolgt ist und wie lange du dann den neuen Abschlag gezahlt hast,denn das ergibt dann eine gesamte Vorleistung,also deine addierten Abschläge.

Angenommen du hast vorher einen Abschlag von 80 € pro Monat gezahlt und separat dazu eine Grundgebühr von 84 € pro Jahr.

Der Abrechnungszeitraum war angenommen vom 01.01.2013 - 31.12.2013 und du hast diesen Abschlag bis Juni 2014 gezahlt und deine Abrechnung auch im Juni erhalten.

Dann hast du ab Juli 2014 einen Abschlag von 90 € pro Monat gezahlt,die Grundgebühr von 84 € pro Jahr ist geblieben.

Du hast dann im Jahr 2014 von Januar - Juni 6 x 80 € = 480 € an Abschlägen gezahlt und ab Juli - Dezember dann 90 €,macht dann 6 x 90 € = 540 €,gesamte Vorauszahlung 1020 €.

Jetzt nimmst du 4928 KWh x 0,26 € = 1281,28 € + 84 € Grundgebühr pro Jahr = 1365,28 € Netto x 19 % Mehrwertsteuer = 259,40 € ( Mehrwertsteuer) + 1365,28 € Nettoverbrauch = 1624,68 € Brutto 

 Brutto 1624,68 € minus angenommen 1020 € Vorauszahlung Abschläge = 604,68 € Nachzahlung.

Ich hoffe jetzt das ich keinen Denk und Rechenfehler gemacht habe !

Hallo maimama2003,

wie bereits geschrieben (Tortenboxer15), die kWh mal 0,26 €. Diesem Betrag noch die Summe der monatlichen Grundkosten (X mal 12 - siehe deinen Tarif) hinzufügen. Hiervon nun deine Vorauszahlung (11 oder 12 mal 90, individuell) abziehen. Die Differenz stellt normaler Weise eure Nachzahlung dar.

Gruß

hsb

P.S.: Da scheint noch 'was auf euch zu zukommen.  :(

ähm...wenn die KWh 0,26 Euro (netto?) kostet und dein Anbieter die Preise nicht geändert hat, kannst du doch einfach die Differenz vom Verbrauch nehmen und diese mit dem Preis multiplizieren...dann hast du deine Nachzahlung (welche nicht gerade gering ist........)


plus Gebühren etc.


deine Abschlagszahlung wird dann deutlich erhöht!

du kannst das selbst ausrechnen.. du hast einen vertrag mit deinem stromlieferanten, in dem die preise stehen.. also malnehmen mit deinem verbraucht...

Was möchtest Du wissen?