wer hat die Erfahrung mit Kindes anhörung gemacht bitte helfen sie mir?

3 Antworten

Der Richter lässt nicht das Kind entscheiden. Vielmehr versucht er sich einen Eindruck zu verschaffen beim wem für das Kind die bessere allgemeine Umgebung ist. Dazu werden u.U. auch die Kinder befragt. Ebenso, falls eingesetzt, Verfahrenspflegerin und Familienhelferin. Meine Kinder 9,8,3, wollen bei mir leben. Doch Jugendamt, Verfahrenspflegerin und Familienhelferin sehen bei der Mutter (Kosovoalbanerin mit großer Familie, die die Kinder auch gegen mich hetzen) die besseren Voraussetzungen. Allerdings ist das Problem, dass wir nicht verheiratet waren und ich kein Sorgerecht habe.

Ich kann da nur aus meiner Erfahrung sprechen und da wurde mein Sohn gefragt und das Gericht lässt den Wunsch des Kindes nicht unerheblich einfließen.

Die Kindesanhörung kenne ich auch. Wir mussten auch auf dem Flur warten und unser Sohn ging zum Richter rein zusammen mit der Verfahrenspflegerin. Die Kinder werden befragt und angehört. Bei unserem Sohn war das so, dass er eigentlich viel von selbst erzählt hat und der Richter kaum noch fragen musste. Am Tag zuvor habe ich ihm gesagt, dass er dem Richter sagen soll was ER möchte und nicht was er denkt was Mama oder ich möchte. Das tat er auch. Kinder entscheiden nicht grundlos zu welchem Elternteil sie gehen wollen. Und wichtig: es wird der Wunsch des Kindes respektiert und versucht zu erfüllen. Da kannst du oder dein Gegenüber so viel machen wie du willst. Der Wunsch des Kindes wird nicht ignoriert. Ich kenne die Situation in der du dich befindest.

1.ich würde diese frage nachmittags stellen, da bekommst du mehr antworten, und 2. nein, ich finde nicht, dass das kind sowas allein entscheiden kann !!! was man dagegen tun kann, echt leider keine ahnung sorry !!!

Danke für den tipp das werde ich machen . ich könnte nur nicht schlafen ich bin total zerstört.

@sameira81

Ich glaub, wenn man das nicht selber erlebt hat, dann kann man sich dieses gefühl gar nicht richtig vorstellen, ich hoffe du findest ne gute lösung und das es dir wieder besser geht !!! : - )

@Suschy

ja, das raubt den Schlaf, hab selber auch keine Ahnung was man da macht, nochmals das Jugendamt einschalten?, weil die Eure Wohnung auch für gut befunden haben und mit dem Kind gesprochen haben. Vielleicht wissen die,was man noch tun kann. Anwalt kostet leider Geld, vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dass nach einer gewissen Zeit nochmals eine Anhörung eingeräumt werden kann. Es kann doch nicht sein, dass dieser Beschluß für immer und ewig endgültig ist.

@Siam1

könnte man versuchen, aber vielleicht haben andere auch noch ideen, das wird auf jeden fall nicht leicht !!! Muss jetzt raus !!! Bye ; - )

@Siam1

Ich bin einfach der meinung das der richter eine 6jährige kind nicht entscheiden lässt wo er bleiben möchte, da sie noch zu kleine und nicht genau weis was richtig ist, heute sagen sie so weil sie alles bei papa machen durfen, morgen sagen sie wollen bei mama bleiben weil der papa ganz streng war, also kinder in diese alter sind sehr empfindlich. deswegen werde ich noch eine guteachter sich persönlich ohne druck und angst zu fragen.

@Siam1

Es gibt dazu keine zeit zu warten ich habe gerstern der richter gesagt das ich es nicht so einfach nehmen werden denn es gibt keine grund warum das kind nicht bei mir aufwachsen durfte, sie ist hier glüchklich und freud sich auch auf ihre ungeboren schwester,sie war gerstern total von der situation überfordert. ich werde im berufung gehen weil ich der meinung bin diese anhörung hätte nicht statt findet durfen bei so eine zustand des kindes. und ich glaube eine weitere richter wird sich die sachen nochmal anschauen mußen. es kann nicht sein da meine tochter jetzt mit ein last leben muß zwischen die eltern zu entscheiden zu mußen.

Was möchtest Du wissen?