Wer darf links, in der Mitte und rechts fahren?

5 Antworten

Die Spuren sind zum Überholen gedacht. D. h. eigentlich sollten alle rechts fahren, so lange sie nicht überholen möchten. Wenn aber rechts permanent langsame Fahrzeuge (LKWs, etc.) unterwegs sind, dann lohnt es sich möglicherweise nicht, immer auf die mittlere Spur zu fahren, einen zu überholen, wieder nach rechts, dann wieder gleich zur Mitte... daher kann man dann auf der mittleren Spur bleiben. Möchte man die auf der mittleren Spur überholen, fährt man nach ganz links. Daher ist es eigentlich so, das man auch auf der ganz linken "langsam" fahren darf - man muss nur schneller fahren als die auf der mittleren Spur.

Es gibt ein "Rechtsfahrgebot". Das bedeutet: es ist immer und von jedem rechts zu fahren.

Auf den anderen Spuren darf nur zum Überholen gefahren werden.

@lastgasp

Permanent "Mittefahrer" werden von der Polizei aber auch verwarnt, wenn auf der rechten Spur nix los ist. Man darf also nicht "blind" immer auf der mittleren Spur fahren.

Die rechte Spur ist nicht ausschließlich für LKW reserviert, wie einige Fahrer denken.

Wenn der nächste langsamere LKW/PKW auf der rechten Spur erst in >3 km kommt, dann ab auf die rechte Spur.

StVO §7 Abs.3c

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__7.html

Entgegen landläufiger Meinung ist die längere Nutzung des mittleren von 3 Fahrstreifen nicht grundsätzlich verboten, auch wenn es zugegebenermaßen nervig ist, wenn z.B. auf der A2 vor allem litauische Spargelstecher mit ihrem Opel Vectra ununterbrochen mit 105 Stundenkilometern wie auf Schienen über den Mittelstreifen schleichen. Wenn hin und wieder ein Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen auftaucht, was bei tausenden LKWs die Norm ist, ist diese Fahrweise leider zulässig.

Sonst gilt natürlich das Rechtsfahrgebot.

In D gilt grundsätzlich für alle Verkehrsteilnehmer das Rechtsfahrgebot.

man sollte möglichst immer die rechte Spur nutzen, überholt wird immer links

Was möchtest Du wissen?