Wenn ich im Monat 40 Std. auf geringfügige Beschäftigung arbeite, wie rechnet sich da der Urlaub?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

rechnet sich danach,wieviele Monatsstunden die Vollbeschäftigten im selben Betrieb arbeiten.Ganz grob kann man aber sagen,dass 40 Stunden ja im Schnitt die Wochenarbeitstätigkeit ist,wären ca. 160 Stunden/Monat. Du arbeitest 40 Std/Monat, also ca. 1/4 des Vollzeitpensums. So steht dir auch ca. 1/4 der "normalen" Urlaubs zu. Der gesetzl.MIndesturlaub in D ist übrigens 24 Tage (viele Branchen haben tarifvertraglich mehr), dir sollten also ca. 6 Tage/jahr zustehen. Aber ich würde halt mal den Chef/die Personalabteilung fragen.Wenn es nicht konkreter in deinem Arbeitsvertrag drin steht.

Ganz so stimmt das nicht. Zumindest hier in Österreich steht dir auch bei einer Teilzeit oder geringfügigen Beschäftigung ein 5 Wochen Urlaubsanspruch zu! War gerade erst bei einem Bewerbungsgespräch und habe auf die arbeiterkammer.at Seite geschaut und zumindest hier ist das gesetzlich so geregelt.

hallo, also ich arbeite je nach Bedarf. Meist in der Woche 10 Std. ( 2 Tage a 4 Std, 1 Tag a 2 Std).Kann aber auch sein, dass ich nur 2 Tage a 5 Std. arbeite. Bisschen kompliziert mit Urlaubsberechnung....

Der Urlaubsanspruch ist tagemäßig wie bei einer Vollzeitbeschäftigung. Da du 40 Std. im Monat arbeitest, darf auch nur für 40 Stundenarbeit abgerechnet werden. Am einfachsten für dich ist es, in eine Gewerkschaft einzutreten. Bei Verdi kostet das dich nur 2,50€, du bist Rechtsschutzversichert im Arbeits- und Sozialrecht, außerdem kostenfrei "Freizeitversichert", bekommst günstigere Einkaufsmöglichkeiten, verbilligte Urlaubsangebote, kostenlose Beratungen in allen Lebenslagen, die Verdi-news mit neuesten Tipps und Rechtshinweisen und hast neben vielen weiteren Vorteilen das wichtigste:Recht auf tarifliche Bezahlung, was nur Tarifparteien gesetzlich zusteht! Rechne einmal aus, wie viel Stunden du tatsächlich arbeitest ( vom Betreten des Betriebes bis zum Verlassen des Geländes muss das nach Gesetz berechnet werden!). Dann rechne die Anzahl der gearbeiteten Stunden auf deinen 400€- Job um. Sicher kommst du auf einen sehr niedrigen Stundenlohn! Wenn du nun aber (durch die Gewerkschaft) deine zuständige Tarifgruppe und den für dich zuständigen, aktuellen Tarifvertrag bekommst, wirst du Augen machen! Nach 3 Monatiger Zugehörigkeit zur Gewerkschaft wird diese dann auch dir gerichtlichen Beistand geben und deinen Chef ( wenn du es willst) auf Nachzahlung des entgangenen Lohns für die gesamte Beschäftigungszeit erfolgreich verklagen. Alle Fragen bis in`s "I-Tüpfelchen" wirst du umfangreich beantwortet bekommen, sobald du den "Hintern hoch bekommst" und dich um die wichtigsten Dinge des Lebens zuerst kümmerst anstatt zu "chatten". Mach dich auf und nimm dein Leben in die Hand, anstatt Ratschläge in Foren abzuholen, die gut gemeint sind, du sicherlich aber selber gewusst hast. Ich war früher auch gerne "träge" und habe durch die eigene Faulheit viel Geld verloren! Pack's an! Auch du schaffst das!

Hallo, danke für Antwort, aber ob das der richtige Weg ist?? Denke eher dann bin ich meinen Job los, wenn ich so daherkomme. Will mich nicht ausnutzen lassen, das ist klar, sondern das mit dem Arbeitgeber klären ohne etwas " anzudrohen." Trotzdem danke.....

Hast Du denn jede Woche etwa die gleichen Stunden? Ansonsten wird es schwer zu berechnen. Man muß nämlich regelmäßig wöchentlich arbeiten, um den Urlaubsanspruch ausrechnen zu können!

stimmt so eben nicht.Dann ständen ja "flexibel" einsetzbare Mitarbeiter (mit ArbStd. nach Firmenbedarf) schlechter da als andere.Wäre grob unzulässig,weil Benachteiligung.Das es solche Firmen gibt,ist leider (gerade bei EUR400-Kräften) unstrittig....

@lajobay

hallo, also ich arbeite je nach Bedarf. Meist in der Woche 10 Std. ( 2 Tage a 4 Std, 1 Tag a 2 Std).Kann aber auch sein, dass ich nur 2 Tage a 5 Std. arbeite. Bisschen kompliziert mit Urlaubsberechnung....

@lajobay

ich habe mal gehört, dass man regelmäßig eine bestimmte Anzahl an Stunden in der Woche arbeitet und eine bestimmte Anzahl. Tage. Wie soll man den Anspruch denn sonst berechnen, wenn ich z.b. in der einen Woche 1 Tag a` 8 Stunden arbeite und in der nächsten vielleicht 3 Tage a´3 Stunden. und in einer Woche vielleicht 2 Tage a´ 7 Stunden. Ansonsten gebe ich alextoexplain mit der Berechnung recht!

Was möchtest Du wissen?