Welches Gesetz ist das "Es ist Verboten, das Unwissen eines zu nutzen um ihm zu schaden"?

5 Antworten

Wo das herkommt - keine Ahnung. Es gibt ein Strafgesetz und zwar den Betrug, bei dem im Prinzip genau das passiert - das Opfer wird (materiell) geschädigt, in dem seine oder die Unwissenheit eines Dritten ausgenutzt wird.

Deine Interpretation finde ich aber unzutreffend. Zum einen weil das Notensystem nicht primär existiert, um Schülern zu schaden und zum anderen, weil es ja gerade die Aufgabe des Schülers war, gegen seine "Unwissenheit" etwas zu tun.

Im Umkehrschluss könnte man fragen, ob ein fauler Schüler aufgrund von "Gerechtigkeit" die gleiche Note verdienen soll, wie ein fleißiger Schüler.

Das kann man auf viele Gesetze anwenden. So, wie es da steht, ist es in keinem Gesetz wörtlich beschrieben. Es ist generell verboten, anderen zu schaden.

Benotet wird aber nicht um dir zu schaden, mit dem Spruch kommstdu da nicht weit.

Wenn es sich nicht auf Lehrer bezieht, die einem unwissenden Schüler für schlechte Leistungen eine schlechte Note geben, dann würde ich sagen

arglistige Täuschung. Ein unwissender Käufer weiß nicht, dass der Motor eines Autos nicht richtig läuft und demnächst kaputt geht. Der Verkäufer weiß es, aber sagt es dem Käufer nicht.

Also von so einem Gesetz habe ich noch nie gehört. Hört sich eher nach einer Verhaltensvorschrift, Empfehlung an.

So etwas steht eher in der Bibel,Kuran etc als im Gesetzbuch.

Mit freundlichen Grüßen.

Was möchtest Du wissen?