Weiterer Tv Kabelanschluss verlegen in Mietwohnung?

3 Antworten

Sofern damit keine Stemmarbeiten einhergehen und Kabel nicht lose in der Wohnung herumliegen sollen, wäre es besser den Vermieter schriftlich um Erlaubnis und die Bereitschaft zur späteren Übernahme der fachgerecht neugeschaffenen Anlage nebst fachgerechten Handwerlerleistungen im Bereich Putz und Tapete, zu bitten, damit beugen Sie einer evtl. Rückbauverpflichtung vor.

Auf jeden Fall den Vermieter informieren wenn der Kabelanschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird,der Hausverteiler ist sein Eigentum,und ein Eingriff in den Hausverteiler darf nur ein Faschmann vornehmen,das ist alles eingemessen und eine weiter Anschlussdose kann zu einer verschlechterung der Signalsträrke führen.Ist es ein Einzelanschluss den Ihr beim Kabelnetzbetreiber abgeschlossen habt dann darfst Du da nicht einfach eine weitere Anschlussdose anfügen,das muss beim Anbieter beauftragt werden.Sollen Wanddurchbohrungen erforderlich sein muss dem der Vermieter auch zustimmen,in vielen Mietverträgen ist das untersagt.

Bei Wanddurchbohrungen kann ich mir vorstellen, dass man nachfragen muss.

Hiinzu kommen könnte dann noch Kabel unterputz verlegen und Unterputzdose und Bohrungen, da musst schon nachfragen. Aber es erhöht ja den Wert der Wohnung und deswegen spricht eigentlich nichts dagegen, dass der Vermieter es ablehnen könnte. Muss halt richtig verlegt werden, damit keine Störungen ins Signal kommen und eventuell vom Techniker eingepegelt werden.

Kabelanschluss Problem mit Vermieter?

Hallo ich hoffe das jemand ein Rat für mich hat. Habe ein Kabelanschluss von Kabel Deutschland oder heut Vodafone, seit längerem, es ist mir auch so nich wirklich Aufgefallen, aber seit kurzem merke ich das mir einige Kanäle fehlen, und dann wieder da sindund wieder nicht. Aufjedenfall Hotline angerufen und wurde am gleichen Tag kam auch ein Techniker und hat an der Kabelsteckdose gemessen und das Signal was rauskammwar ziemlich schwach, sollte 60dB betragen bei mir kammen grad 30dB an. Soweitt so gut, also ging er auf die Fehlersuche , und jetzt wird es lustig. Ich lebe in einem Mietshaus mit 3 weiteren Mietparteien wenn man es so sagen kann, aber das Haus hat 2 Aufgänge alsoinsgesamt 8 Mietparteien. Eigentlich hat jeder Aufgang einen eigenen Hauptanschluss zum Kabelfernsehen. Aber es wird nur einer benutzt und das im anderen Aufgang, und das wiederum so komisch das die Leitung zu unserem Aufgang über einen Mieter in deren Aufgang ist, d.h wenn er renoviert oder die Wohnung frei ist, ist seine Buchse nicht aktiv,ist dann hat unser Aufgang kein Fernsehen mehr. Als der Techniker das sah meinte er da unser Aufgang auch ein Anschluss hat, sollte man eben von dort eben neue Leitungen verlegen, aber der Vermieter weigert sich da ja neue Kosten entstehen, aber in der Miete sind schon extra die Kabelgebühren drin, also ist er doch eigentlich verpflichtet die Kosten zu tragen. Er meinte zu mir er kann die Kabel verlegen aber die Kosten muss ich zahlen. Die Frage ist kann er das wirklich?! Das ich die Kosten tragen muss, aber ich zahl doch schon im Mietvertrag den Kabelanschluss.

Ich hoffe ich konnte es euch so erklären das Ihr es verstanden habt.?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?