Was passiert 2 minijob ohne Hauptbeschäftigung?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie zusammen unter 450 € bringen, passiert nicht vie. Trotzdem bist Du verpflichtet, das den beien AG mitzuteilen.

Wenn über 450 €, dann die AG informieren. Den mit 450 € als Minijob lassen und den "kleineren" zum "normalen Job machen.

Oder Wenn Du bei einem über 450 € verdienen kannst, dann den zum normalen Job machen und den kleineren als Minijob lassen.

Ob Steuer für den dann nicht-Minijob nachgezahlt werden muss, hängt von Deinen sonstigen Einkünften ab. Abgaben für Sozialversicherung werden ziemlich sicher nachträglich fällig.

Bis ca. 850 €/Monat gibt es eine gleitende Regelung im Bereich "Minijob". Viel wichtiger ist aber, dass der Arbeitnehmer bei beiden Arbeitgebern der Berufsgenossenschaft gemeldet ist. Das ist gesetzlich vorgeschrieben! Keine Meldung - keinerlei Unfallschutz! - Jeder Arbeitgeber mit Minijob sollte sich eine Kopie dieser Anmeldungen vom Arbeitgeber aushändigen lassen!

Nachdem ich mich momentan in dieser Sache selbst erkundigt habe wird wahrscheinlich folgendes passieren: - fristlose Kündigung - Anzeige wegen Steuerhinterziehung vom Finanzamt - Nachzahlung der Krankenversicherungsbeiträge plus Strafe; kommt auf jeden Fall raus, da beide Artbeitgeber dich bei deiner Krankenversicherung anmelden müssen - Nachzahlung der Rentenversicherungsbeiträge plus Strafe - wenn du Pech hast noch ne Anzeige von den Arbeitgebern, da diese für dich bei einem 450€ Job die Abgaben zahlen (pauschal 25%); wenn du 2 angemeldete Jobs hast und dabei über 450€ verdienst musst du ca. 20-30% Abgaben zahlen.

Hallo :0)

Gerichtsverfahrenskosten fehlen noch.

Das Verfahren verliert der Fragsteller hoch - Kant.

Eintrag wegen Betrugs vielleicht noch sozialbetrug.

Fehlendes bzw schlechtes Arbeitszeugnis mit süffizanter Bemerkung vom Personalbüro.

Das hassen Arbeitgeber wie die Pest.

LG

Pumukelmia

Das kann man nicht verheimlichen. Spätestens wenn die AG dich anmelden, wird es herauskommen,

Du musst das melden ! Du musst für dein Einkommen, weil du über 450,-€ verdienst, Sozialabgaben bezahlen. Es wäre Schwarzarbeit / Steuerhinterziehung !!!

Du wirst erwischt und das wird teuer. Deine Arbeitgeber müssen doch pauchal für dich zahlen und da ist ein Datenabgleich kein Problem. Wenn schon mogeln, versuch doch bei beiden 225,00 € anzumelden und der Rest wird anderweitig verrechnet.

Was ist daran mogeln? Dann haste 2 Minijobs, mit denen du die erlaubten 450€ verdienst. Das wäre legitim.

@Foefly

Korrekt. Man kann durchaus mehrere Minijobs nebeneinander ohne Hauptbechäffigung haben,. Sie bleiben FÜR DEN ARBEITNEHMER steuer- und sozialabgabenfrei, wenn in der SUMME 450 e pro Monat nicht überschritten werden.

@diesiebenraben

Korrekt ist es wenn bei mehreren Arbeitgebern 450 € nicht überschritten werden, sonst ist alles sozialversicherungpflichtig.

Was möchtest Du wissen?