Warum tragen Polizisten, SEK, Soldaten etc. Sturmhauben?

3 Antworten

Damit sie im Schutze der Anonymität Straftaten begehen können. Regelmässig fallen solche Po-li-zis-ten auf Demonstrationen durch ihre ungehemmte Aggressivität auf, knüppeln Demonstranten zusammen, knüppeln auch gern auf Frauen und Kinder ein, klauen und rauben, nötigen Frauen sexuell, und treten noch auf Leute ein, welche bereits am Boden liegen. Hinterher kann man diese dann mangels Identifikationsmöglichkeit leider, leider nicht belangen. Der Staat schützt eben seine Verbrecher und Terroristen. Und "Eigenschutz" und dieses ganze BlaBla ist so ziemlich der grösste Dummfug, den ich jemals gehört habe: mit den gleichen Argumenten könnte sich jeder Richter und jeder Staatsanwalt mittels Sturmhaube maskieren. Da passiert das auch nicht und ich habe noch nicht gehört, dass irgendjemand auf die Idee gekommen wäre dass Richter sich doch maskieren können. Diese sind nicht minder "gefährdet".

gewaagte aber dennoch gute Antwort!

Ich glaube du verwechselst Polizei und Antifa im schwarzen Block

Teilweise wurden hier gute Antworten gegeben, aber auch viel Blödsinn (Tempelritter) verzapft.

Die Sturmhauben haben einzig den Grund, die Identität des eingreifenden Beamten zu verbergen. Das wird gemacht, damit

a) aus Eigensicherungsgründen. D.h., es soll verhindert werden, dass es zu Übergriffen gegen den betroffene Beamten und seine Familie kommt. Leider wird durch die Straftäter eben verkannt, dass der Beamte nur ein ausführendes Organ ist, also z.B. einen Haftbefehl vollstreckt, für den der Täter selbst verantwortlich ist.

b) Manche Dienststellen dienen der verdeckten Aufklärung, z.B. Observation etc. Auf diesen Dienststellen ist es wichtig, dass die Gesichter nicht wiedererkannt werden, denn sonst sind sie für die verdeckte Arbeitsweise nicht mehr verwendbar, sie sind, wie es so schön heißt, "verbrannt".

In manchen Fällen setzt man auch dem Festgenommenen eine Schlafmaske auf. Das hat einzig denselben Zweck (und dient nicht irgendwelchen psychologischen Spinnereien, Tempelritter). Diese Vorgehensweise wird immer dann verwendet wenn der Betroffene sich nicht umschauen soll, um sich z.B. zivile Fahrzeuge, Kennzeichen, Einsatzmittel etc. einzuprägen.

Woher hast du diese Infos?

@laurel

Weil's mein Beruf ist (siehe Profil). Ich verstehe das gutefrage.net-Portal als Plattform, auf der jeder aus seinem individuellen Bereich Spezialwissen teilen kann.

@Aikane

wer den psychologischen Aspekt einfach nicht beachtet, faselt nur Blödsinn daher.

Und meine Äußerungen einfach als Spinnereien abzutun, da man sich in diesem Bereich einfach nicht auskennt, zeugt von einer Arroganz, die einem Kriminalbeamten unwürdig ist.

@Tempelritter007

Du musst es ja wissen.

Was für das Militär gilt, weiß ich nicht. Dort ist eine gewisse psychologische Komponente sicher nicht zu leugnen, zumal Rache dort keine Rolle spielen dürfte.

Ich kann nur für die Polizei sprechen. Das hat nichts mit Arroganz zu tun, sondern lediglich mit Kompetenz. Die spreche ich Dir einfach ab (oder spreche ich hier mit einem Fachmann?). Wenn unwürdig sein soll, weil ich jemanden kritisiere, der hier nur spekuliert und Behauptungen aufstellt (Bild lässt grüßen), dann bin gern unwürdig.

@Aikane

Die Kompetenz erlangen sie nicht durch bloße Mitarbeit. Ein Mitarbeiter bei VW ist nicht automatisch in der Lage, die Werksroboter nachzubauen. Genauso sind sie als Kriminalbeamter nicht automatisch als Kompetenz anzusehen, wenn es um den psychologischen Faktor einer Sturmhaube geht. Oder studierten sie nebenbei Psychologie? Wenn ja, muss ich mich bei Ihnen entschuldigen, da in diesem Fall ihre Fachkompetenz für sie sprechen würde. Aber nur, weil sie in diesem Bereich arbeiten, bedeutet das noch lange nicht, dass sie jeden Teilaspekt ihrer Tätigkeit zur Gänze durchblickt haben. Andere Äußerungen als Blödsinn abzustempeln, da man sich aufgrund seiner Zugehörigkeit einer Einrichtung als Inhaber des ultimativen Wissens fühlt, ist arrogant. Ob sie es nun wahrhaben wollen oder nicht. Und die Reduzierung der Diskussionswürdigkeit auf das Aussehen des Benutzerbildes weist darauf hin, dass sie hiermit Bereiche der "Rhetorik" betreten, die eine weitere Auseinandersetzung mit ihnen absolut lachhaft macht. Daher ist dieses Gespräch an dieser Stelle beendet. Es wäre für sie dennoch ratsam, über ihre eigene Einstellung nachzudenken.

@Tempelritter007

Richtig. Jede weitere Diskussion ist überflüssig. Wie schon Dieter Nuhr sagte: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ..."

@Aikane

Ich bin froh, dass sie letztlich einsichtig sind.

teilweise wurden hier gute Antworten gegeben, aber auch viel Blödsinn verzapft, aha so so!

die leute brauchen für ihre arbeit BEIDE hände, können sich also keine schwarzen "balken" vor die augen halten.

Unschuldig angeklagt von Polizei? Hilfe!

Hallo,

ich war am ersten Mai mit drei Freunden in Berlin unterwegs. Die Stadt war voller Menschen. Als wir am Kottbusser Tor standen, kamen 4-6 Polizisten auf mich zu und verhafteten mich. Ich war 20Stunden eingesperrt und wusste kaum warum. Mir wurde gesagt ich hätte mit Flaschen aus einer Kaisers-Tüte auf Polizeibeamte geschmissen und hätte dabei eine braune Jacke getragen. Es MUSS eine Verwechslung vorliegen, nur wie kann ich dies beweisen? Für mich spricht: 1) Ich bin linkshänder, der mann hat mit rechts geschmissen. 2) Ich hatte keine Kaisers-Tüte und auch keine braune Jacke. 3) Ich hatte 0,0 Promille! Aber angegeben bei der Polizei 2 Bier in Plastikbecher getrunken zu haben.

Die Polizei behauptet aber es wären dieselben Schuhe gewesen (Schwarze Adidas mit weißen Streifen, gibt es wie Sand am Meer) und dass ich mich umgezogen hätte. Ich hatte den ganzen Abend den selben schwarzen Pullover an, keinen braunen.

Für mich ist das Ganze ein Albtraum!! Mir droht Gefängnis wegen "besonders schwerem Landfriedensbruch" und ich bin absolut unschuldig.

Einen Anwalt habe ich schon, kenne die Person aber nicht gut. Sie wurde mir von irgendeiner linken Hilforganisation vermittelt, da ein Unbekannter angerufen hatte.

(Während meiner Haft durfte ich weder telefonieren, noch hat man mich zum Arzt gelassen!!)

Ich bin erschrocken wie leicht man beschuldigt und misshandelt werden kann. Ich fürchte gerade um meine Freiheit und wäre froh über JEDEN Tipp oder Hilfe!! Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?