Warum bevorzugen viele Vermieter Wochenendheimfahrer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Vermieter ihre Ruhe haben wollen, dann kann es sich bei den angebotenen Wohnungen eigentlich nur um Einliegerwohnungen handeln oder um Wohnungen in Häusern, in denen der Vermieter selbst in einer anderen Wohnung wohnt. Ich persönlich finde das irgendwie merkwürdig, dass Wochenendheimfahrer bevorzugt gesucht werden. Wenn ich eine "Arbeits-Wohnung" hätte, würde ich mich vielleicht weniger um deren Pflege kümmern, als wenn ich meine Hauptfreizeit auch darin verbringen würde. Gut, das mag nicht für alle Menschen gelten, aber vielleicht haben die Vermieter einfach ihre Erfahrungen mit den Heimfahrern.

Der Grund ist ein ganz Anderer. Diese Wohnungen können nicht als Hauptwohnsitz angemeldet werden. Und da diese WEHF bereits ein Heim haben, wohin sie jedes Wochenende fahren, ist das auch nicht nötig. Und wenn sie keine Miete zahlen oder sich nicht an die Bedingungen vom Mietvertrag halten, kann man sie jederzeit an die frische Luft setzen. Ohne Räumungsklage u.s.w

Klar kann einem das egal sein, aber wenn jemand das Wochenende nicht dort verbringt, ist schon mal die Gefahr kleiner, dass dort am WE wilde Partys sind usw. Viele wollen es einfach lieber ruhig(er) haben.

Wer eine Zweitwohnung nur für die Arbeit braucht, hat ersteinmal ein festes Einkommen und man würde eher die Wohnung wieder kündigen, sobald man seinen Job verliert. Das Arbeitsamt gibt keine Zuschuß für eine Zweitwohnung.

Ja, wenn es eine Einliegerwohnung ist. Am Wochenende sind die meisten Leute zuhause - wer nach Hause fährt kann ihnen dann nicht auf den Keks gehen. Trotzdem seltsam!

Was möchtest Du wissen?