Vermieter bucht die Miete zu früh ab?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Miete ist normalerweise am 1. eines Monats fällig. Wenn Dein Vermieter bisher immer erst am 3. abgebucht hat, ist das nett. Er dürfte auch schon am 1. abbuchen.

Der 28. war jetzt aktuell der letzte Werktag vor dem 1. - dennoch sollte die Lastschrift natürlich nicht vorm 1. Dezember veranlasst werden.

Ich würde aber wahrscheinlich das ganze erst mal beobachten und nicht gleich ein Fass aufmachen (bei mir ist allerdings auch das Konto am Monatsende gedeckt, so dass ich hier keine Schwierigkeiten hätte).

Ja, wobei der Vermieter sonst immer am 3. Tag eines Monats abgebucht hat. Deswegen staune ich gerade.

Lohn gibt's ja immer erst am 1. Tag eines Monats ;-)

@Gluckwunsch

Bei Dir. Woanders schon früher. Alle Unternehmen müssen die Krankenkassenbeiträge schon ca. am 23. eines Monats bezahlen. Dazu muss auch die Lohnabrechnung gemacht sein. Nach der Lohnabrechnung wird bei vielen automatisch auch gleich überwiesen.

Wenn es dem Arbeitgeber aber auf "nur ja nicht zu früh zahlen" ankommt, ist es so, wie bei Dir.

@bwhoch2

Aus welchem Land kommst du bitte ursprünglich? Ich staune gerade über deinen Beitrag.

Bei uns ist das ganz anders.

Falsch, die Miete ist am 3. Werktag fällig, Samstag nicht mitgerechnet. Sollte also rechtzeitig überwiesen werden, entweder als Selbstüberweisung oder Dauerauftrag. Eine Rückbuchung wegen verfrühtem Einzug halte ich für Unsinn.

Die Miete ist am 1. des Monats fällig. Dass die Miete bisher immer später abgebucht wurde, ändert daran nichts. Wenn sie jetzt also einmalig ein paar Tage früher (also am letzten Werktag) gebucht wurde, gleicht sich das also höchstens aus.

Stoppe die Einzugsermächtigung und dann entweder Dauerauftrag einrichten oder jeden Monat sleber überweisen, aber darauf achten, dass das Geld am 3. Werktag beim Vermieter ist.

Nicht stoppen, sondern Stopp ankündigen, wenn der Termin, der in der SEPA-Lastschrift ganz genau vorgegeben werden kann, nicht auf den 1. eines Monats bzw. nächst folgenden Werktag geändert wird.

Das kann man dann im nächsten Monat prüfen.

Was man im Wiederholungsfall auch tun kann: Zu frühe Lastschrift zurück geben und dann selbst ganz pünktlich überweisen. Das macht man ein oder zweimal und dann wird sich der Vermieter anpassen.

Man kann jedoch nicht verlangen, dass erst am 3. abgebucht wird.

Bist du sicher, dass der Betrag schon abgebucht wurde? Oder handelt es sich nur um einen vorgemerkten Umsatz, der erst zu einem späteren Termin gebucht wird (bei SEPA-Lastschriften üblich)? Welches Datum ist als Wertstellung angegeben?

Oder handelt es sich nur um einen vorgemerkten Umsatz, der erst zu einem späteren Termin gebucht wird (bei SEPA-Lastschriften üblich)?

Den selben Gedanken hatte ich auch gerade.

@anitari

Diese "Vorankündigungen" eines Lastschrifteinzuges erscheinen zwischen 2 - 5 Banktagen vor der tatsächlichen Abbuchung. Insofern kann das mit dem 28.11. hinkommen.

Moin Rolf, wo ist das (bei SEPA-Lastschriften üblich)? Habe gerade telefoniert, bei 6 Personen jedenfalls nicht, und die sind bei der SPK, Sparda-, Deutsche-, Targo- und Volksbank. Kläre mich doch mal auf: warum sollte ein Lastschrift-Auftrag vorangekündigt werden (Telefon, Ticket, Energie, Miete, Sparvertrag etc), wenn vereinbart zwischen dem 1. und 3. d.M. abgebucht wird?

@kleinewanduhr

Z.B. bei der Postbank oder der DKB werden mir anstehende SEPA-Lastschriften ca. 1-3 Tage vorher als "vorgemerkte Umsätze" angezeigt, die Sparda-Banken bieten diese Information dagegen nicht. Mit anderen Banken habe ich keine entsprechenden Erfahrungen.

@Rolf42

Die Sparkasse "kündigt" auch einige Tage vorher an.

@kleinewanduhr

Evtl. haben die Personen das nur noch nicht bemerkt. Wird die Lastschrift dann ausgeführt "verschwindet" dies Vorankündigung wieder. So jedenfalls bei der Spaßkasse.

Warum die Lastschrift angekündigt wird?

Na ja damit der Kunde im E-Fall noch schnell für ausreichende Deckung des Kontos sorgen kann. Lastschriftrückgaben können ja teuer werden.

@Rolf42

Bin auch bei der Postbank, das seit Jahren. Noch nie ist mir ein Lastschritfteinzug vorher angekündigt worden. Auch nicht als SEPA Abbuchung nicht. Die gilt seit August generell, es gibt keine Wahlmöglichkeit.

@albatros

Ergänzung: Lediglich wenn ich einen in der Zukunft liegende Einzelüberweisung getätigt habe, erfolgt der Hinweis über die vorgemerkte Abbuchung bzw. Überweisung.

@anitari

Danke für die Auskunft - das leuchtet ein, denn nicht jeder schaut täglich auf sein Konto und sieht diese Vorankündigung. Grüße

@albatros

Danke für die Auskunft. Grüße

Nein. Habe mit meiner Bank gesprochen. Wurde tatsächlich schon am 28. abgebucht.

Normalerweise, wie gesagt, am 3. Tag eines Monats.

Ich glaube eher bei dir gehts nicht mehr. Der Vermieter buchte bisher mehr als korrekt ab. Es darf auch mal was schiefgehen! Ein großartiger Schaden (spürbarer Zinsverlust, missglückter Kauf einer Sache wegen fehlender Deckung, ...) dürfte nicht entstanden sein, oder?

Beobachtet das ein paar Mal. Sollte es regelmäßig verfrüht abgebucht werden, sprich deinen Vermieter vorwurfslos darauf an. Aber pssst ... Ende Dezember sind Feiertag und vor allem liegt zwischen dem 1. Januar und dem folgenden Wochenende ein ganzer Bankarbeitstag ... wenn das schiefgeht, solltest Du unbedingt die Presse einschalten. Die sollen gefälligst alle ordentlich für dich arbeiten und nicht noch verlängerte Wochenenden machen.

Unsinn. SEPA-Lastschriften laufen durch die Automatisierung normalerweise sehr zuverlässig ab. Kommt es wegen der Feiertage im Januar zu einer Verzögerung, hat das der Vermieter in diesem Fall selbst zu vertreten. Es gibt durch verlängertes Wochenende bei den Banken sicher kein Problem.

Was möchtest Du wissen?