verleihen und vermieten was ist der Unterschied

5 Antworten

Verleihen = Zur Nutzung vergeben, meist ohne Kossten........dann irgendwann zurückgeben an den Verleiher, der der Besitzer ist.

Vermieten = Gebrauch von Dingen oder Wohnunterkünften zu einem festen Mietsatz, der Vermieter bleibt immer der Besitzer.

Letzteres stimmt so leider nicht bei Wohnungen. Der Vermieter bleibt immer der Eigentümer, vorausgesetzt er handelt nicht im Auftrag des Eigentümers. Der Mieter wird durch Schlüsselübergabe Besitzer der Wohnung für die Zeitdauer der Anmietung.

Das stimmt so nicht, in beiden Fällen verliert der Eigentümer den Besitz...

Verleihen bedeutet meist eine Überlassung ohne Kosten, z.B. im Freundeskreis. Bei der Miete (Wohnung, Auto) entstehen Kosten und ist i.d.R. ein Vertrag notwendig. Beim Fahrradverleih heißt es noch "Verleih", aber kostet etwas. I.d.R. handelt es hierbei um eine kurzzeitige Überlassung von ein paar Stunden bis wenige Tage.

eine Leihe ist im allgemeinen ein einmaliger Vorgang. Sie verleihen etwas und bekommen dafür einmalig Geld. Eine Miete hingegen ist ein Dauerschuldverhältnis. D.h. regelmäßig Geht Eine Gebühr für die Vermietung ein.

Das ist falsch...

Verleihen ist umsonst, fuer Vermieten nimmt man geld. Lass dich nicht von dem Wort "Autoveleih" taeuschen.

Allgemein- oder umgangssprachlich wird hier oft nicht streng differenziert.

Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch bedeutet der Begriff "Leihe", dass der Verleiher sich verpflichtet, dem Entleiher den Gebrauch der Sache unentgeltlich zu gestatten (§ 598).

"Miete" bedeutet, dass der Vermieter sich verpflichtet, dem Mieter den Gebrauch der Mietsache während der Mietzeit zu gewähren und der Mieter, dem Vermieter die vereinbarte Miete zu bezahlen (§ 535).

Der Vermieter bleibt selbstverständlich nicht Besitzer (wie elenore ausführt), sondern Eigentümer, Besitzer wird der Mieter.

Was möchtest Du wissen?