Verbot von Killerspielen?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Pro "Killerspiele" 83%
Contra "Killerspiele" 16%

5 Antworten

Pro "Killerspiele"

Ein generelles Verbot von "Killerspielen", wäre eine Medienzensur sondergleichen, und ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar!

Das liegt daran das Art. 5 eine allgemeine Zensur nicht zulässt. Jedoch findet diese Freiheit ihre Grenzen bei den Gesetzen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen. Und da kommt die USK in's Spiel. Wenn die USK der Auffassung ist das, dass Spiel "schwer jugendgefährdend" ist erhält es keine Freigabe und wird ggf. von der BPjM indiziert. Der Verkauf sowie die Abgabe ist dann automatisch nur an Volljährige Personen gestattet. Des Weiteren dürfen solche Medien nicht in Geschäften ausgestellt werden, sondern dürfen nur "unter der Ladentheke verkauft werden". (siehe: § 15 JuSchG)

Hersteller haben jedoch die Möglichkeit ihren Titel, nach dem entfernen der "schwer jugendgefährdenden" Inhalte, einer erneuten Prüfung zu unterziehen um ggf. doch eine Freigabe zu erhalten.

Grundgesetz - Art 5


(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Wir haben in Deutschland die teilweise strengsten Auflagen was Trägermedien und Jugendschutz betrifft. In anderen Ländern, in denen die PEGI die Freigabe erteilt, wird grundsätzlich immer eine Freigabe erteilt. Oder in den USA sind die Händler teilweise nicht einmal an die Freigaben gebunden!

Übrigens: "Killerspiele" sind nur ein kleiner Bestandteil der jugendgefährden Medien, und nicht als solche gleichzusetzen - hierzu zählen beispielweise auch:

  • die nach dem StGB verbotenen Inhalte wie Volksverhetzung, Anleitung zu Straftaten, Gewaltverherrlichung und -verharmlosung, Aufstachelung zum Rassenhass, Pornographie,
  • Medien, die den Krieg verherrlichen oder
  • Kinder oder Jugendliche in unnatürlicher, geschlechtsbetonter Körperhaltung darstellen.

Meine Persönliche Meinung noch zum Schluss: ganz ehrlich, wenn jemand über 18 Jahre alt ist und somit alle Rechte und Pflichten eines Mündigen Bürgers hat, muss der/diejenige nicht durch den Staat in seiner/ihrer Handlungsfreiheit eingeschränkt werden. Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er soetwas spielen möchte oder nicht - ein generelles Verbot ist sowieso nicht umsetzbar.

Lg, Anduri87

Pro "Killerspiele"

Nein. Diese Spiele geraten leider sehr oft in das Visier für viele Politiker. Diese Spiele sind nicht umsonst für 18 Jährige, doch ERWACHSENE Menschen sollten entscheiden dürfen was sie spielen oder nicht. Ausserdem sind diese Gecutteten Spiele keine Lösung. Wir leben in Deutschland.. einer Demokratischen Republik, und wenn man die Mehrheit entscheiden ließe würden die Spiele auch nicht Gecuttet werden. ""Killerspiele"" kann man sie desweiteren nicht nennen. Es sind Shooter, und sie machen KEINEN Amokläufer aus einem.. Das ist Wissenschaftlich belegt. Nur weil manche Amokläufer Shooter gespielt haben, nehmen sich viele raus es so zu erklären. Nochmals es ist schwachsinn.

Pro "Killerspiele"

Ich sehe keinen Grund weshalb man Ego Shooter etc verbieten sollte. Außerdem ist deine Frage sehr komisch gestellt. Wie kommst du drauf das man eventuell Ego Shooter verbieten sollte? Also dann müsste man auch Killerfilme aus dem Markt nehmen, und ich sehe keinen Grund weshalb du das machen sollte. Denn ich liebe Ego Shooter und Killerfilme. 


Gruß, Soeber 

Wir haben das Thema gerade in der Schule und ich denke es ist schwachsinnig, undurchdacht und unmöglich in Deutschland Shooter zu verbieten, falls ihr meine Meinung wissen wollt. Für Jugendliche sollt es Reifetests geben.

Pro "Killerspiele"

Nein, weil Killerspiele aus einem noch keinen Amokläufer machen. Da brauchst schon mehr Kriterien wie ein gestörte Psyche und so. 

Pro "Killerspiele"

Deine Frage ist ungenau und oberflächlich.  Es gibt keinen Grund die von ahnungslosen möchtegernexperten als killerspiele herabgetanen Ego-shooter zu verbieten. 

Was möchtest Du wissen?