Vater gestorben meine Schwester hat 1/4 Std nach dem Tod das Schloß zu seiner Whg gew darf sie?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Misteriös; hat Dein Vater in der Wohnung allein gelebt?; ist er in der eigenen Wohnung gestorben? wie war das denn technisch realisierbar, dass sie innerhalb von 15 Minuten nach seinem Ableben das Schloss gewechselt hat?;Du kannst im übrigen die Schlösser selbst austauschen, da Du Generalvollmacht über den Tod hast; Testament zum Nachlassgericht bringen; im übrigen bist Du unmittelbar mit dem Eintritt des Todes Deines Vaters sein Alleinerbe und somit sein alleiniger Gesamtrechtsnachfolger geworden; soll heissen alles was Du geerbt hast, geht unmittelbar mit dem Tod in Dein alleiniges Eigentum über; Du kannst somit nach Deinem Belieben darüber verfügen;

Meine Mutter hatte 2 Häuser . 2004 übergab sie mir und meiner Schwester jeweils ein Haus . Bei dem Haus meiner Schwester handelt es sich um ein Haus mit Einliegerwohnung . Mein Vater hatte im Erdgeschoß wohnrecht . Er hat in der Wohnung allein gelebt und wurde seit dem Tod meiner Mutter unmittelbar nach der Übergabe von mir betreut in allen Angelegenheiten . Wie das technisch möglich war ist mir unbegreiflich , da meine Schwester keinen Zugang ? zur Wohnung hatte . Mein Schwager machte meinem Vater den Rest seines Lebens schon schwer .

Übrigens ,Noch eine Sache zu obiger Frage : Die Schwester hat mich gestern angerufen und will eine außergerichtliche Klärung . Sie bot mir an das alte Schlöß wieder einzusetzen , Wie soll ich mich verhalten ?

@12042webde

Deine Schwester hat ein Haus geerbt indem dein Vater ein Wohnrecht hatte, mit dem Ableben deines Vater ist das Wohnrecht erloschen und somit kann deine Schwester über die Einliegerwohnung verfügen. Wohnrecht ist nicht vererbbar! Du hast zwar seinen Nachlaß geerbt aber nicht die Wohnung! Die gehört deiner Schwester.

Nein, das durfte sie sicher nicht. Geh sofort zum Anwalt, evt. wirst Du sogar zur Polizei gehen müssen.

Sie darf das nicht, schon gar nicht wenn Du als alleinerbe dastehst. Geh unbedingt zum Anwalt. Dasselbe werde ich mit meiner Mutter machen, dass ihre jüngste Tochter nichts von ihr bekommt, weil sie sich nicht um ihre Mutter kümmert, ihrer Mutter die Enkelkinder nicht sehen lässt, ihrer Mutter sogar gesagt sie will mit ihr nichts mehr zu tun haben. Meine Mutter hat auch schon gesagt, das sie diese Tochter nicht auf ihrer Beerdigung haben möchte. Wir werden dies alles Notariell festlegen lassen und dann sollte das Recht auf unserer Seite sein, so wie bei Dir. Also: Anwalt!!!

Noch eine Sache zu obiger Frage : Die Schwester hat mich gestern angerufen und will eine außergerichtliche Klärung . Sie bot mir an das alte Schlöß wieder einzusetzen , Wie soll ich mich verhalten ?

Na würde mich nicht wundern, wenn die sich aus dem nachlaß bereits bedient hat und die Rosinen herausgepickt hat. Rechtlich gesehen hat sie, da du Alleinerbin bist, nicht einmal Zutrittsrecht - ergo ist das Auswechseln der Schlösser rechtswidrig. Da wird wohl nur der Klageweg helfen - denn auch als Alleinerbin - sie hat einen Anspruch auf den Pflichtteil - es sei denn dein vater hat es testamentarisch anders verfügt. In dieser Sache wird es nur 2 glückliche Menschen geben: Dein Anwalt und der Anwalt deiner Schwester.

Den Anspruch auf den Pflichtteil hat sie trotzdem. Aber irgendwas ist da jetzt geändert, u.U. wird der Pflichtteil niedriger ausfallen.

Was möchtest Du wissen?