Vater,geschieden,gem Sorgerecht,verpflichtet jede Ferien zu teilen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Minitoni, ich kann dich verstehen... Ich bin bzw war in einer sehr ähnlichen Situation! Es ist klar dass von vielen hier solche Kommentare kommen! Du scheinst hier wohl die "böse Stiefmutter" zu sein weil du bzw ihr euch nicht auf der Nase rumtanzen lassen wollt! Gibt auch genug Leute die der Meinung sind, dass es dich als neue Partnerin nichts angeht usw...lachhaft oder??? :) Naja mal zu deiner Frage: Kann man mit der Kindesmutter sprechen o.ä.??? Wäre das möglich? Haben die beiden das gemeinsame Sorgerecht oder wie ist das? Bei meinem Mann war die Geschichte so ähnlich, nur dass er seine Tochter nicht sehen durfte! Die Kindesmutter war genauso wie die Ex von deinem Mann! Sie hat so viel rumgeiert, Müll gelabert, sich permanent gegen Regelungen gewährt, nun lebt die Kleine bei uns & der ganze Stress hat endlich ein Ende! Wie kommst du denn so mit dem Kleinen von deinem Mann klar? Ist da alles ok? Vielleicht solltet ihr euch mal beraten lassen? Beim JA?!? Dass man erstmal dort einen festen Plan macht, so dass der Kurze dann alle 2 Wochenenden bei euch ist und die hälfte aller Ferien! Aber da solltest du nicht unbedingt anfangen so über die Mutter zu reden (auch wenn es stimmen mag), du siehst es ja selber, sofort bist du die "blöde"! Mit Egoismus hat das hier alles (in meinen Augen) nichts zu tun aber jedem seine Meinung! Aber wie ich schon sagte, man sollte einen festen Plan erstellen wann der Kleine bei der Mutter ist und wann bei Papa! Es scheint so, als würde die Kindesmutter die Gutmütigkeit deines Mannes schamlos ausnutzen! Solche Leute sollten sich vorher überlegen Kinder in die Welt zu setzen! Fragt die Kindesmutter doch mal, was sie davon halten würde wenn der kleine zu euch zieht? Denn hättet ihr vielleicht weniger Stress! LG

Gott sei Dank,endlich mal jemand der mich versteht;)Ja mit der Frau kann man reden,die ist aber so das Sie dich psychisch so kaputt macht mit ihrem psychogerede...da hast du nach 5 min keine Lust und Kraft mehr weil die Ihre eigenen Lügen glaubt und selbst dem Kleinen Kopfwäschen bereitet...ganz schlimm.Die Frau lebt in Ihrer eigenen Lügenwelt und hat gar nichts im Griff....mit dem Kleinen komm ich gut klar,der ist wiegesagt gerne bei uns.Das er für immer zu uns kommt,damit hätte sie bestimmt kein Problem,das würde sie bestimmt freuen,aber zugeben würde sie das nie im Leben. Sie ist Polin und Lebt ein Leben was sie nicht im Ansatz leben könnte,der Kleine wurde geboren wo mein Mann noch beim Bund war,also er wollte das Kind nicht da er keine Ausbildung hatte und noch bei seinen Eltern gelebt hat (verständlich denk ich mal,aber gleich werden wieder einige kreischen von wegen Mord usw....) und hat sie gebetebn abzutreiben.Aber Sie wollte nicht,hat ja einen gefunden dem Sie jetzt das Leben schwer machen kann obwohl ales so einfach sein könnte.Er hat sie dann geheiratet um das der Kleine seinen Namen trägt und er dachte er hat dann mehr Rechte...hey,wir Leben in Deutschland,da hast du als Mann mit KInd sowieso verloren!

@Minitoni

Wenigstens kann man mit DER Frau reden.... (oder wie auch immer :D) bei uns war es nämlich nie möglich! Dass dein Mann damals der Meinung war, das es der falsche Zeitpunkt wäre um ein Kind in die Welt zu setzen verstehe ich absolut! Das hat in dem Sinne nix mit Mord zu tun oder so´n Käse! Vielleicht wurde sie ja noch früh genug aufgeklärt was es an Geld für Kinder gibt, dass der Kindesvater schön blechen kann usw... Aus einem anderem Grund hat die Ex von meinem Mann ihr Kind auch nicht auf die Welt gesetzt! Erst wollte die nämlich auch noch das Kind abtreiben, kaum hatte sich mein Mann getrennt, hat sie sich ganz plötzlich umentschieden und hat die kleine doch auf die Welt gebracht. Sie wollte ihm eins auswischen bzw ihn so an ihrer Seite halten! Was für sie aber vom allerfeinsten nach hinten los ging!!! ...-aber nach solchen Dingern dann immernoch ein auf super Mutti machen--- ekelhaft sag ich nur!!!! Das man es als Vater heutzutage nicht einfach hat, da geb ich dir zu 100 % Recht! Ich hätte es so warscheinlich auch nicht geglaubt, aber nach der Geschichte von meinem Mann hab ich gesehen das Väter so gut wie immer die A-Karte gezogen haben und die Dummen sind! Ich verstehe nicht warum man als Mutter so sein muss. Bei mir und meinem Ex klappt auch alles wunderbar ohne Streit und dämliches Getue! Aber mal kurz noch dazu, was hälst du denn nun davon wenn der Kleine vielleicht ganz zu euch kommen würde??? Ihr könntet doch mal beim JA nachfragen wie die Chancen stehen etc... Ich drücke euch dann auch ganz ganz fest die Daumen! ;D LG

@Missy83

Also mein Mann würde den Grossen nicht für immer zu uns nehmen,das würde der Grosse auch nicht wollen,seine ganzen Freunde,Kita und Hort und Schule sind bei Ihm und seine Omas und Opas etc...Aber es tut gut zu hören das es auch noch andere Meinungen gibt.Ja das Kind hat sie 100 mit der Absicht in die Welt gesetzt um eine Absicherung zu haben,schlimm oder?Sie hat ihn betrogen wo der Kleine ca. 1,5 Jahre alt war,ihm übelste Schulden gemacht (er hat sein Auto verkauft um Ihre Schulden zu bezahlen)wo nicht mal Danke kam das er alles bezahlt hat...ganz üble Sache.Und Sie wirft Ihm vor er sei ein schlechter Vater...herrlich...er ist damals wieder zu seinen Eltern gezogen und hat alles bei Ihr gelassen (mit dm Gedanken "hauptsache dem Kleinen geht gut")

@Minitoni

Ok das ist auch wiederrum zu verstehen dass er den Kurzen nicht aus allem rausreißen will! Finde ich toll das der Vater so mit denkt! Daran sieht man dass er ein sehr guter Papa ist und absolut nicht egoistisch ist! Und du bist es erst Recht nicht! Du hast dir lediglich versucht Rat zu holen! Und wenn ich hier lese "er soll doch froh sein, das er sein Kind bekommt, oder das dieser Spruch "Kinder sind keine Wegschiebeartikel"... Ich lach mich tot!!! Die einzige die das Kind benutzt wie einen Artikel zum umtauschen ist die "Kindesmutter"!!! Wenn Mann & Frau ein Kind in die Welt setzen dann haben auch beide dafür Verantwortung zu tragen und nicht nur einer! Auch die Mutter! - und das nicht nur wie ihr lustig ist mal für 4 Tage die Woche! Und auch kann ich verstehen, dass du bzw ihr euch vielleicht auch mal etwas Zeit für euch wünscht! Ich glaube dir, das es nicht gegen den Jungen geht! Aber ihr müsst dann jetzt zusehen dass ihr euch ans Jugendamt wendet! Und wenn diese der gleichen schwachsinnigen Meinung sind wie mach andereb Leute hier, dann wendet euch an einen Anwalt! Es müssen zeitliche Pläne eingeführt werden woran sich die "Mutter" ebenfalls dran zu halten hat! Denn muss sie halt mal aufs Feiern verzichten! Die meisten Leute haben glaub ich auch deine Frage nicht so ganz verstanden! Aber ich denke in deinem Fall kannst du auf solche Kommentare gut verzichten! Achso, und wenn dein Mann keinen Urlaub bekommt, dann ist er (wie du schon sagtest nicht zu hause) nicht verpflichtet das Kind zu nehmen! Wäre ja wohl auch schwachsinnig!!!! Die Mutter sollte mal anfangen erwachsen zu werden und mal anfangen zu raffen was für ein Glück so ein Kind bedeutet!-das tut mir so leid für den Kleinen!!!--- Schade das es solche Frauen gibt! Ich wünsche die & deinem Mann alles alles Gute und auch dem kleinen Mann der zum Spielball seiner eigenen "Mutter" benutzt wird! :(

Ich denke mal das eure Antworten mir nicht unbedingt geholfen haben...es war eigentlich nur wichtig für mich ob man als Vater dazu gezwungen ist jede Ferien zu teilen.Wie ihr rausgehört habt haben wir mehr von dem Kind als Sie,weil es heisst ja ich mag das Kind nicht und wir wollen ihn nicht...na ja.

Verpflichtet werden kann keiner, schon gar nicht, wenn man in der Zeit durch Arbeit nicht da ist. Es sei denn, Du sagst, ich kümmere mich um das Kind, solange Papa malocht. Doch Deine Wortwahl lässt ein gespanntes Verhältnis zur Kindmutter vermuten, dies sollte sich aber nicht auf den Ableger Deines Mannes übertragen. Als Werkzeug zwischen Erwachsenen eignen sich Kinder nicht.

Sie haben zu kleine Hände ... ;-)

Na ja,war ja eintlich klar das diese Kommentare kommen.Hier mal ewas damit ihr vielleict versteht was ich meine. Die Mutter des Kindes (30) hat seit April das erste mal Arbeit in Ihrem Leben,davor Ihr Kind morgens um 8 in die Kita und Abend abgeholt so gegenn 17 Uhr (arbeitslos). Ich und mein Mann sind täglich 30 km gefahren um den Jungen aus der Kita zu holen und ihn ihr zu brinegn.Ich fahre oft unter der Woche mit meinem Baby durch die Stadt um den Kleinen aus der Kita zu holen.Sie hat mittlerweile einen Minijob. Unter der Woche hat sie so gut wie garnix von ihrem Kind da Sie ihn immer weggibt,an den Wochenenden wo er sich warscheinlich auch auf Mama freut gibt Sie Ihn weg. Mein Mann und ich machen wirklich viel,fahren mit Ihm in Urlaub,an denn Wochenenden immer in Garten,Kino,tierpark und und und.Es heissst ja auch nurnoch wenn er seine Mamna frat o sie as mit Ihm macht "Frag deinen Papa" So geht das auch wnnns um Spielsachen etc geht. Ich ffrage mich was man noch alles machen kann,ich finde wir machen genug,und der Junge ist gern bei uns.Aber ein wenig Leben für sich sei meinm Mann wohl auch gegönnt oder etwa nich?Es tut mir leid wennn hier einige Mamis auch alleinerziehnd sind,aber die kümmern sich warscheinlich besser um ihr Kind.

@Minitoni

dann nehmt ihn doch ganz zu euch und sie soll ihn nur am we haben...? so habt ihr weniger gefahre und das kind ein richtiges zuhause.

@Minitoni

Da hast Du mich jetzt völlig falsch verstanden, meine Gute! Ich habe das Thema selber durch und festgestellt, dass ich mir seltener an meine eigene Nase gefasst habe, als es anfänglich gut gewesen wäre! Tut weh, den Kindern aber noch mehr als uns Großen. ;-)

Verpflichtet, alles 50/50 zu teilen ist man sicher nicht. sprich nochmal mit der anderen Partei, das muss dem Kind zuliebe doch regelbar sein.

ich finds vor allem etwas traurig, dass man sich offensichtlich darum streitet wer ihn haben MUSS und nicht wer seine zeit mit ihm verbringen DARF

wenn du eh ein kleines kind daheim hast und vermutlich nicht arbeitest, wäre es denn dann so schlimm wenn er sich bei dir aufhält?

Der Grosse wird jetzt im Sept eingeschult,seine Mamna hat einen Minijob,also genügend Zeit sich um ihr Kind zu kümmern,aber feiern und Männer etc sind ja wichtiger.Ich werd mich bestimmt nicht mit nem 7 Mon altem Baby ins Auto setzen (vom Gepäck was man mit sonem Kleinkind hat ganz zu schweigen),30 km zu dem Kleinen fahren und ihn mir nach Hause holen...Denn Sie würde nie im Leben ihn uns bringen,es sei denn sie profitiert davon und bringt ihn uns wenn er krank ist (dann hat sie den stress nicht und geht feiern und wir haben ein Baby und ein kranken Jungen)

@Minitoni

warum nehmt ihr ihn nicht ganz zu euch wenn sie sich so schlecht kümmert?

Was möchtest Du wissen?