Vater auf Unterhalt verklagen? Sinnvoll?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So lange du noch nicht 18 bist, kann deine Mutter sich beim Jugendamt beraten lassen und eine Beistandschaft für euch errichten. Die können dann zumindest mal aktuelle Einkunftsnachweise anfordern. Rückwirkend einfordern kann man aber nichts.

Wie ich das verstehe, bekommt ihr aber Geld vom Jobcenter bzw. du bekommst Bafoeg. Deine Mutter könnte für euch auch Unterhaltsvorschuss beantragen, wenn sie mindestens 600 Euro selbst verdient.

Auf jeden Fall erhält ihr Sozialleistungen und das bedeutet, wenn von deinem Vater was zu holen sein sollte, dann wird das natürlich voll angerechnet, d.h. deine Mutter bekommt weniger Geld vom Jobcenter und du weniger Bafoeg oder gar keines.

Mehr Geld zur Verfügung werdet ihr durch diese Aktion nicht erhalten, egal wie es ausgeht. Aber ihr würdet dem Staat evtl. etwas Geld einsparen. Einen weiterer Prozess macht aber viel Stress und er kostet Geld und ob da was dabei herauskommt ist fraglich.

Mit der Beistandschaft, das könnt ihr ja versuchen, das ist kostenfrei. Aber alles andere würde ich nicht riskieren wollen, nur um ihm eins auszuwischen.

Naja deine Mum hat bestimmt das neue UVG beantragt für euch beide. Gibts ja seit letztem Jahr.Juli? Für alle Kids bis zum 18. Lebensjahr....... wenn sie Staatl Hilfe bekommt muss sie es ja machen.......wenn sie das tat wurde dein Dad überprüft vom Jugendamt ob er Zahlungsfähig is......un je nachdem wenn er es nich ist bekommt deine Mum Geld.vom JA

Da ihr - besser gesagt du- schon vor Gericht verloren habt.....wirs du keine Prozesskostenhilfe bekommen wohl.....da Aussicht auf Erfolg vorrausgetzt sein muss...... die Klage damals vor Gericht um den Unterhalt ging in deinem und deines Bruders Namen...... ihr wart kläger....und naja ..verloren? Kosten können in dem Falle auf Kids umgelegt werden

hey, besorg dir/euch einen Anwalt (kostenlosen Antrag beim Amtsgericht per pdf oder vor Ort) oder geht zum Jugendamt, dort gibt es eine Person, die euch zum Thema Unterhalt beraten kann und wird. Alles kostenfrei. Und dir steht sogar über 18 Jahren Unterhalt zu... auch wenn du später vielleicht noch studieren möchtest interessant

Oh, hab das garnicht gewusst, danke!!

Da du kein Geld hast kostet dich das alls doch nichts (Prozesskostenhilfe). Also lass einen Anwalt arbeiten. Jedoch würde man das Geld von dem Geld das dir das Amt zahlt wieder abziehen - also. Gute Chancen auf wenig Geld und dann würde es nicht abgezogen werden.

Das Amt holt sich das Geld direkt von ihm wieder - wenn da was zu holen ist.

Ich würde ihn mit deinem Bruder zusammen besuchen. :-)) Übertrieben freundlich... immer wieder..... in den schlechtesten Klamotten

Bei 3.800€ brutto kann es gut sein, dass er keinen Kindesunterhalt leisten kann / muss. Er wird knapp 2.000€ netto haben, bei einem Selbstbehalt von 1.080, sein anderes Kind und die neue Frau müssen auch ernährt werden.

Ist doof von deinem Vater, aber ich würde ihn aus meinem Leben streichen.

Nein, der Ehepartner bekommt nichts, wenn nicht genug vorhanden ist. Kinder gehen vor. Die Neue kann ALG2 beantragen, wenn das nötig ist.

ab 18 geht die Ehefrau vor wenn das Kind in Ausbildung ist. bei Schule geht das 18 Kind noch vor

Was möchtest Du wissen?