eigene wohnung wann bekommt man die wohnung bezahlt?

16 Antworten

Solange dir Unterhalt zusteht, wird dieser bei Anträgen auf Sozialleistungen angerechnet. Wenn du freiwillig auf deinen Unterhalt verzichtest, ist das ein Geschenk von dir an deinen Vater - also dein Problem. Normalerweise steht dir während der Ausbildung von beiden Elternteilen anteilig Unterhalt zu. Die Höhe ist Einkommensabhängig - die kannst du mit der Düsseldorfer Tabelle ermitteln.

Hallöle marcelebbing,

schön wäre es, wenn einige Menschen mal wieder versuchen würden, ihre Probleme selber zu lösen und gleich zu Vater Staat zu laufen und der soll es richten. Hatte auch kein Bock mehr auf Zuhause, aber während meiner Ausbildung ging es nicht anders und da musste ich dann mal durch verdammt noch mal. Hier liegt doch keine Notlage vor, da wär ich aber oft in Not, wenn es reicht, das ich irgend was so was von nicht mag.

Niveaulos ist, wenn immer andere Deine Suppe auslöffeln sollen.

Zieh mit nem Kumpel zusammen, könnt ihr euch die Miete teilen, geht auch mit 600 Euro, wenn es einem wichtig genug ist.

Echt irre, dass heute schon so junge Leute gleich denken, wo finde ich jemanden, der für mich zahlt!

Oder werde erwachsen und bleibe bis zum Erreichen mal fein Daheim und spare schon ein wenig für die erste Wohnung, die Du dann auch selber finanzieren kannst.

Viel Erfolg summt Dir das Immchen

also wann würde meine wohnung bezahlt werden was brauche ich dafür oder wann bekomme ich meitzuschüsse ?

Deine Unterhaltsansprüche dürften gegenüber Deinen Eltern gering sein, falls Du ausziehen solltest.

Gemäß Düsseldorfer Tabelle hast Du wenn Du in einer eigenen Wohnung lebst einen Bedarf von 670,-€. Davon mußt Du Wohnen und Leben finanzieren.

Hierauf wird das Kindergeld, sowie Dein Verdienst von ca. 600,-€ angerechnet.

Falls in Deinem Fall noch ein Restbedarf besteht ist dieser von beiden Eltern einkommensabhängig zu zahlen.

Wenn Du 18 Jahre alt bist, bist Du volljährig und kannst Dich selbst um Dein Leben und Deine Wohnung kümmern. Bist Du noch in der Ausbildung? Dann kannst Du Dich an das Sozialamt wenden und die werden Dich beraten. Vielleicht bekommst Du ja auch Hilfe von denen und die werden sich dann an Deinen Vater wenden, wenn es nötig und möglich ist.

Die erste Wohnung muss nicht riesig und teuer sein, sondern funktional. Und Du kannst Dir einen Nebenjob suchen, dann hast Du auch etwas mehr Geld zur Verfügung.

Also ran an die Zukunftsplanung und -gestaltung. Mach was draus, werde erwachsen und selbstständig.

Alles Gute.

leider schreibst du nicht, wie die 600 € sich zusammen setzen. sind diese Ausbildungsgeld/lehrlingsgeld etc, hätte du evtl einen Anspruch auf einen Restbetrag von Unterhalt, wenn du ausziehst. Ist es ein richtiger (Aushilfs). Job, sollte es schwer werden, irgendwelche Ansprüche gegenüber den Eltern durch zu setzen. Dann kannst du nur versuchen, z.B. in einer anderen Stadt Fuß zu fassen , da sonst das "ausziehen" und dann Zuschuß vom Staat kassieren nicht begründbar sein dürfte.

Was möchtest Du wissen?