unser Nachbar will Wasserschaden nicht bezahlen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Ola2000,

leider ist dein text etwas schwer zu verstehen, den wenn du in einer Eigentumswohnung wohnt hast du ja keine Vermieteren, oder?

Der Nachbar hätte das seiner Versicherung melden müssen, und die Reparatur hätte erst nach der Kostübernahmenescheinung der Versicherung erfolgen dürfen.

Die Vermieterin hat bestimmt eine Wohngebäude-Versicherung die den Schaden, wenn kein verschulden des Nachbarn vorliegt übernehmen müsste, aber da hätte auch Sie den Schaden Ihrer Versicherung melden müssen.

Falls der Nachbar schuld ist, z.B. weil seine Waschmaschine nicht richtig angeschlossen war, oder er das Wasser hat laufen lassen und es vergessen hat abzudrehen, muss er für den Schaden aufkommen oder seine Private Haftpflichtversicherung.

Wurde der Schaden einer Versicherung gemeldet? War der Prüfer mit dem Gerät ein Gutachter der Versicherung? Gibt es zu dieser Prüfung ein schriftliches Gutachten?

Ich denke hier bleibt nichs anderes übrig als ein Mahnverfahren einzuleiten, jedoch muss dazu die Zahlungserinnerungen etc. schriftlich erfolgt ein und am besten per Einschreiben zugestellt, damit du etwas dazu in der Hand hast.

Viel Glück - Gruß frooky

wieso?? Eigentumswohnungen kann man vermieten.

also die Wohnung ist nicht mein Eigentum. Die Wohnung gehört meine Vermitterin.

Aber Sie sagt, dass derjeniger, der in der Wohnung wohnt, soll die Hausversiecherung zahlen.

aber wie Du selbst sagst soll Sie Wohngebäude-Versicherung haben und die sollte Kosten übernehmen oder?

Wir haben die Fotos von Schaden gemacht, also Beweiss haben wir. Und der Prüfer hat auch das ganze notiert, hat auch festgestellt dass die Wände feucht sind, ect. und wir haben es unterschrieben. Der Prüfer war vom Hausverwaltung gekommen.

Den Schaden muss die Versicherung desjenigen bezahlen der den Schaden verursacht hat. Wenn der sich weigert die Versicherung zu übernehmen, dann gebe alles dem Rechtsanwalt. Der wird sich kümmern. Da der freundliche Nachbar der Verursacher des Schadens ist, musst Du nichts bezahlen.

Nach so langer zeit ohne es gemeldet zu haben,wird die Versicherung sich weigern etwas zu bezahlen!

@johnnymcmuff

dann ist der Verursacher aufgerufen den Schaden zu begleichen. Weigert er sich einklagen mit Rechtsanwalt.

@pilot350

da hakt es nur ein wenig... der schaden ist nicht mehr vorhanden? beweise?

Meiner Meinung nach, ist immer der Verursacher des Schadens verpflichtet, den Schaden zu regulieren. So wie ich das verstehe, ist die Eigentumswohnung nicht Eigentum, sondern gemietet. Da eine Bezahlung nicht erfolgt und die Sache sich schon fast ein Jahr hinzieht, würde ich den Betrag von der Miete abziehen.

leider falsch.. der Rechtsanspruch besteht ggü. der Vermieterin und nicht dem Nachbar. siehe die anderen posts.

Ansprechpartner ist Deine Vermieterin.Sie hat Dir ja den Auftrag gegeben.

Einwurfeinschreiben aufsetzen.

Setzen Sie ihr eine angemessene Frist zur Zahlung.

  • Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also nicht schreiben „umgehend“ oder „sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei Wochen].

  • Wenn die Frist abgelaufen ist und die Vermieterin nicht zahlt ,schalten Sie einen Rechtsanwalt ein.

Zahlen muss der Auftraggeber. Wenn also deine Vermieterin dich beauftragt hat, muss sie auch zahlen. Und wenn sie der Meinung ist, dass der Nachbar die Kosten tragen muss, weg. dem verursachten Wasserschaden, dann muss sie sehen, wie sie ans Geld kommt.

Was möchtest Du wissen?