Unbezahltes Arbeiten vor Arbeitsbeginn

5 Antworten

Es gibt ein Arbeitszeitgesetz und darin wird deine Frage eindeutig beantwortet. Sobald du die Firma betrittst und deine Anwesenheit mittels Stechuhr, oder auf andere Art und Weise dokumentierst, beginnt deine Arbeitszeit, die zu entlohnen ist. Unbezahlte Arbeit auf Anordnung ist nicht orgesehen und auch nicht erlaubt.

ja das ist heutzutage normal,ist bei meiner frau genauso(NETTO),das problem ist wenn du dich weigerst oder wehrst dann sitzt dun ganz schnell auf der straße,

das ganze ist eine riesen sauerei aber was willst du machen

dafür DH, natürlich kann ich morgen dort auftreten und dem Filialleiter sagen, ätsch Banane zukünftig - kann sogar einen Paragraphen benennen

und das Resultat - hast du ja bereits erkannt.

Es ist unfair, aber gefragt sind hier Betriebsräte (soweit vorhanden) und Gewerkschaften

Ich kenne das nur aus dem Supermarkt, wo der Stand für Backwaren schon 45 Minuten vor Feierabend zusammengeräumt wird und sie einen doof anmachen, wenn man 1/4 Stunde vor Schluss ein Brott geschnitten haben will, was dann nicht geht, weil sie die Maschine schon gereinigt hätten. Diese Leute bereiten sich ja schon 60 Minuten vor Ladenschluss auf den Feierabend vor. Das ist so, als ob sich eine Krankenschwester, die 22.00 Dienstschluss hat schon 21.30 umgezogen hätte.

Du hast nicht unrecht mit dem was du da schreibst , aber wenn ich den Laden nach Ladenschluss säubere,abrechne...u.s.w. möchte ich dafür auch entlohnt werden , und keine futuristischen Zeiten von z.B. 15min. aufgedrückt bekommen ! Beispiel Bäckerei:Denn mir persöhnlich soll mal einer zeigen wie er es in 15min. schafft die Restware einzuräumen,zu Zählen,den Laden zu Reinigen und noch eine Kassenabrechnung zu machen , so das im endeffekt ein Kundenerfreuliches ergebnis zu stande kommt ! Man kann solchen Leuten , wie du sie als Beispiel genommen hast nicht unbedingt sauer sein (ist natürlich für einen selber ärgerlich) aber bevor man solche leute Verurteilt müsste man in ihren schuhen stecken ! Außerdem dein Beispiel mit der Krankenschwester ist ja ganz schön aber was die Krankenschwester macht sind Privatsachen (Umziehen) und der/die Bäckereifachverkäufer/in eledigt sachen für den Betrieb !

@Rehauge83

Ich denke nicht, dass das An- und Ablegen von Arbeitskleidung Privatsache ist. Und je umfangreicher die Kleidung, desto länger dauert das. Es ist ja nicht so, dass bspw. in den höherqualifizierten Jobs Überstunden immer bezahlt würden. Wenn ein Unternehmen groß ist, sieht man manche Dinge nicht. Aber in kleinen Unternehmen, wo Projekte für alle einsehbar abgearbeitet werden müssen, die eine bestimmte Summe bei Fertigstellung einbringen, kann man nicht mehr zahlen, weil es länger gedauert hat, als bei der Projektierung vorgesehen. Da wird dann eben soviel gearbeitet bis das Projekt fertig ist und für jeden von den vielleicht 5 Leuten ist ersichtlich, was er wofür macht. Wenn er eben statt 7 10 Stunden braucht. Dann dauert es so lange. Es wird nach Arbeitsleistung und nicht nach Zeit bezahlt. Ob es da immer gerecht zugeht, ist eine andere Sache.

Ist bei Aldi und Lidel auch so gang und gebe... 45 bis Stunde vor Ladenöffnung Regale einräumen und wenn es nicht fertig wurde nach Feierabend weiter machen und das ohne Bezahlung - hab ich aus erster Hand ..!

hi leute,

mich würde eine rechtlich fundierte aussage interessieren und nicht meinungen. also: kann mein arbeitgeber verlangen vor arbeitsantritt auf der matte zu stehn und regale einzuräumen ohne diese zeit meinem arbeitszeitkonto gut zu schreiben? welche rechtliche grundlage liegt vor?

danke!!

lg anschi

Was möchtest Du wissen?