Ummelden vergessen!

4 Antworten

sei unbesorgt, das passiert öfter als man denkt. schließlich leben wir nicht in einem "polizeistaat", in dem alles und jedes kontrolliert und überwacht wird. allerdings könnte es sein, dass du ggf. "amtliche" unterlagen (z.b. wahl-benachrichtigung)  nicht bekommst oder dass man dich z.b. bei einer unzustellbaren bußgeldsache "amtlich" suchen lässt. strafbar ist das nicht.


http://www.ummelden.de/Umzug/ummelden-fristen.html

Die Ordnungsgelder können im Einzelfall Bereiche von mehreren Hundert Euro erreichen, wenn es sich bei der Verzögerung um mehrere Wochen oder Monate handelt. Vergisst man aber beim Ummelden die Fristen, bedeutet dies nicht unbedingt, dass der Gang zur Behörde schon in verängstigter Vorahnung eines Bußgeldes erfolgt.

Denn seit einigen Jahren sind Verbraucher in Deutschland nicht mehr gezwungen, bei der Ummeldung auch einen Nachweis des Vermieters mit dem genauen Einzugsdatum einzureichen. Wer sich also nicht im Eifer des Gefechts verspricht und zugibt, dass der tatsächliche Einzug schon einige Wochen zurückliegt und dies versehentlich auf dem Anmeldeformular der Gemeinde oder Stadt vermerkt, hat in der Regel keine Kosten zu fürchten.

Ein Aufruf zum Flunkern soll dies aber dennoch nicht sein. Die eingangs genannten Gründe sollten ausreichen, um zu erkennen, dass es ausgesprochen ratsam ist, die genannten Fristen einzuhalten. Außerdem lassen die meisten Behörden heutzutage meist doch eher Gnade vor Recht ergeben, weil die verspätete Wohnsitz-Anmeldung ohnehin vor allem zu Lasten des Behördenbesuchers gehen wird.

Ich glaube kaum, dass du da mit viel rechnen musst.

Wie lief es jetzt ab, musstest du was zahlen? :/

Hab das gleiche Problem

Nein, gar nichts ;)

Was möchtest Du wissen?