Üblicher Aufschlag auf den Einkaufspreis von Handwerkern auf Sanitärartikel?

3 Antworten

Was heißt eine Normale Stahlduschwanne? 90 x 90 mit 15er höhe, dann ist es etwas viel.

90 x 120 x 2,5 mit entsprechendem Fußgestell und ordentlichem Sifon, haut das durch aus hin, die 125€ sind die inkl. oder exkl. MwSt. ?

Inkl. halte ich es für einen durchausrealistischen wert. (entspräche ca. 2 Stunden) man darf hierbei nicht vergessen das der Handwerker: - Die ware evtl. beim Großhandel abholen - Einladen - zu dir fahren - in deine Wohnung tragen - den Sifon positionieren und anschließen - das Fußgestell montieren - die Wanne stellen und ausrichten (nein das geht idr. nicht in 5 Minuten) - Den Sifon an der Duschwanne anschließen muss. - sein werkzeug erst zu dir rein und nacher wieder raus tragen muss - wieder zurück zum Geschäft fahren muss.

Es gehört nun mal deutlich mehr dazu, als "Nur mal eben" eine Dusche hin zuschmeißen.

Man muss auch berücksichtigen, das der Installateur einen Möglichen schaden beheben muss ohne das jemand dafür aufkommt, evtl fährt er dann auch ein 2. mal wieder zum Kunden.

Das Internet ist KEINE quelle für "Ortsübliche preise" welche ein Installateur verlangen "muss" damit sich sein Geschäft überhaupt rentiert,

Der Unterschied erklärt sich aus der "Lohnleistung", der Montage.

Dazu kommen die unternehmerischen Risiken und Faktoren.

300 % für Kleinteile (wie Kupferfittinge) sind angemessen.

Der Installateur kauft i.d.R. nicht günstiger ein, als eine Baumarktkette., meißt teurer.

Wenn in Deiner Rechnung für die Einheitspreise die Lieferung und Montage für die Positionen ausweist; ist es korrekt.

Wird zusätzlich "noch einmal" die Montage im Stundenlohn abgerechnet ist es unkorrekt.

Gruß

@ DietmarBarkel, Danke für die Antwort! Bei Kleinteilen ist das OK, da ist ja nicht der "Wert" ausschlaggebend, sondern der ganze Aufwand drumherum das ist mir klar.

Mir geht es nicht darum, preislich "alles rauszuholen" sondern um eine faire Handwerkerleistung. Bei meinem Installateur habe ich da eben kein so gutes Gefühl.

Habe für eine normale Stahl-Duschtasse von Kaldewei mit Siphon und Füßen 630 Euro in Rechnung gestellt bekommen, plus 125 Euro Montage (Nur fürs setzen der Duschwanne, ohne Dichtband, ohne Silikonfuge o.ä. einfach nur fürs hinstellen, ausrichten und anschließen des Siphons)

Gruß

@KathiSONNE34

Hallo Kathi,

Dein Problem der "Preistransparenz" erkenne ich, ist aber nicht über den Baumarktpreis + xy-Aufschlag lösbar.

...eine normale Stahl-Duschtasse von Kaldewei mit Siphon und Füßen ... plus Montage

für 755 € ist im vertretbaren Feld, je nachdem was für eine Duschwanne es "exakt" ist, sogar preiswert.

Hilft Dir nix. Auf keinen Fall kannst Du den Baumarktpreis (schlimmer noch internet-Preis) plus xy-Aufschlag rechnen. "xy-Aufschlag" gibt es nicht.

Tut mir leid.

Du kannst dich ja mal an die SHK-Innung wenden, und dir erklären lassen was es mit den Handwerkerpreisen so auf sich hat, bzw. wie üblicherweise die Preise dort kalkuliert werden müssen. Du kannst ja auch einmal hier etwas Stöbern, da wird vom Standpunkt des Großhandels geschrieben. Für Leute wie dich aber sicher eher uninteressant, da in D. ja bekanntlich Geiz geil ist.

http://vorsicht-wolf.de/

@zorngickel, danke für Deinen Link!

ich bin sicher kein verfechter von "Geiz ist Geil" sondern nur ein Handwerker-Kunde der nicht über den Tisch gezogen werden möchte. Der Handwerker soll aber meiner Meinung fair für seine gute Leistung bezahlt werden. Was mir beim Einbau der Duschtasse für 630 Euro mit Füßen und Siphon + 125 Euro Montage etwas spanisch vorgekommen ist....

Es kamen eben auch noch weitere Dinge dazu, dass auf der Rechnung ein Heizkörper und div. Lohnstunden angeblich "aus Versehen" doppelt draufstanden, der Wasserzähler wurde schief in die Wand eingebaut usw....

Das mit dem Großhandel ist natürlich eine andere Sache....

Gruß

Was möchtest Du wissen?