Über die Fahrtkosten vor dem Vorstellungsgespräch fragen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ich wohne in München. Eine Firma hat mich heute zum persönlichen Vorstellungsgespräch in Braunschweig eingeladen. Ich denke meine Reise und Hotelzimmer kosten zu mindestens 300 Euro

.

Du brauchst / solltest es vorher nicht ansprechen.

Unternehmen sind verpflichtet die Reisekosten zu erstatten, sofern sie das zuvor nicht schriftlich ausgeschlossen haben.

Es besteht also kein Anlass dies zusätzlich ins Gespräch zu bringen.

Sollten sie das ausgeschlossen haben, dann wirst Du entscheiden müssen, ob Dir das Angebot dort zu arbeiten, diese Investition Wert ist.

https://www.ingenieur.de/karriere/bewerbung/wer-zu-einem-vorstellungsgespraech-eingeladen-wird-sollte-die-fahrtkosten-erstattet-bekommen/

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hinweis aus dem Link

Der Arbeitgeber muss die Reisekosten in einem Bewerbungsprozess nicht erstatten, wenn er deren Übernahme im Vorfeld eindeutig ausgeschlossen hat. Das ist rechtens, allerdings nur dann, wenn es in der schriftlichen Einladung explizit und eindeutig formuliert wird. 

Danke für den Stern :o)

Fahrtkosten sind normalerweise kein Problem. Da würde ich einfach fragen:

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich hätte noch eine Frage zu unserem bevorstehenden Gespräch: Werden meine Auslagen für die Anreise erstattet? Wenn ja: Wo kann ich die Unterlagen dafür einreichen?
Küsschen auf's Nüsschen
sirsia

Eine Hotelübernachtung für ein Bewerbungsgespräch ist eher ungewöhnlich, aber wenn der Termin am Vormittag stattfindet, wohl schwer zu vermeiden. In dem Fall einfach ein "und Übernachtung" hinter die "Anreise" setzen.

Schau mal, ob in der Einladung oder dem Stellenangebot etwas drinsteht über Vorstellungskosten. Viele Unternehmen schließen das ausdrücklich aus.

Die Reisekosten müssen nicht so hoch sein. Jugendherberge, Naturfreundehaus oder einfach ein günstiges Zimmer. Hier darf man ja keine Schleichwerbung machen. Aber wenn du googelst "Übernachtung" oder Hotelzimmer und den Ort erscheinen die ganzen Booking-Portale. Dort gibt es oft Sonderangebote.

Fahrtkosten? Bahn-Sonderangebot, Fernbus ..... Du schaffst es weit unter 300EUR.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Würde ich nicht machen.Finde das kommt nicht so gut rüber.

Musst Du aber selber entscheiden.,

Ich würde es vermeiden und nicht ansprechen, du hast dich doch dort beworben, du wusstest doch, dass dir Kosten entstehen ...

du wusstest doch, dass dir Kosten entstehen ...

Das weiß ein Unternehmen auch.

Wenn sie die Kostenerstattung nicht ausschließen, sind sie zu erstatten.

Und die Firma weiß, dass Kosten entstehen, wenn sie jemanden aus 600km Entfernung einlädt. Und mal unter uns: Mit einer Bewerbung und zugehörigem ordentlichen Bewerbungsgespräch sind 2-3 Mitarbeiter (mit Entscheidungsgewalt!) doch locker je 2 Stunden beschäftigt. Da machen ein paar Euro für ein Zugticket den Kohl auch nicht mehr fett.

Was möchtest Du wissen?