Türen kürzen in Mietwohnungen?

15 Antworten

Sie hätten mit dem Vermieter die Verlegung des Laminats und die damit einhergehenden Kürzung seiner Türen vertraglich regeln müssen. Ferner sollten sie die nun nachholen, indem Sie mit dem Vermieter auch den späteren Verbleib des Laminatbodens schenkungsweise oder gegen Erstattung des Zeitwertes regeln. Dabei wäre dann, soweit die Ihren Boden mitnehmen möchten, die Erneuerung der gekürzten Türen zu regeln.

Mußtet ihr Laminat verlegen lassen oder einen passenden Fußboden? Eine ziemlich entscheidende Frage.

Dennoch: Der Vermieter wird das Kürzen auf Eure Kosten wohl erlauben. Weshalb sollte er das nicht? Er weiß auch, dass Teppichböden nicht mehr sehr beliebt sind und auch PVC aus verschiedenen Gründen nicht mehr in ist.

Die neuen Türen dürften wohl nicht das Problem sein. Diese könnt ihr im Falle eines Auszugs notfalls auch wieder austauschen. So teuer sind Normtürblätter mittlerer Qualität auch wieder nicht. Falls er nicht das Kürzen der Altbautür erlaubt, müßt ihr ggf. den Boden im Flur wieder rausnehmen und einen anderen verlegen. Falls ihr "durchgelegt" habt, also ohne Schwellen zu den anderen Räumen, müßt ihr ggf. Schienen setzen, mit denen zum niedrigeren Flurboden abgegrenzt wird.

ich wuerde mich auf jeden fall mit dem vermieter in verbindung setzen. nicht, dass es (irgendwann) bei eurem auszug heisst, alles muss in "urspruenglichem zustand" zurueck gegeben werden. 

wenn ihr die Auflage bekommen habt auf Eigene Kosten Laminat zu verlegen habt, ist die Frage, bleibt der Laminat bei Auszug drin ? (Mietvertrag) ist dem Vermieter auch bekannt das eventuell die Türen gekürzt werden müssen, aber Unterricht dem Vermieter von diese unbedingte Arbeit  

Laminat mussten wir auf eine Kosten verlegen lassen - dann muss der vermieter auch das kürzen der türen erlauben, wie sollte das denn auch sonst gehen mit zu hohen türen.

Was möchtest Du wissen?