Styroporkugeln auf unserem Grundstück

6 Antworten

Stell dir vor, du würdest dein Haus isolieren lassen. Würdest du täglich jeden Fitzel in der Nachbarschaft aufsammeln, oder würdest du warten, bis die Aktion abgeschlossen ist und es dann einmal gründlich machen? Sprich mit deinem Nachbarn und frag, was die Baufirma diesbezüglich plant. So eine Isolierung dauert ja keine Ewigkeit. Einen Altbau zu kaufen und zu modernisieren ist wirklich kein Pappenstiel, da kann man nicht an alles denken, auch wenn man sich wirklich Mühe gibt. Wenn mir das alles zu lange dauern würde und ich abends nur schlafen kann, wenn mein Garten "sauber" ist, würde ich einfach mal mit dem Staubsauger auf kleinster Stufe Abhilfe schaffen. Jedenfalls würde ich für so einen Firlefanz keinen Stress anfangen, auch, wenn ich vielleicht lieber gehabt hätte, dass alles beim Alten bleibt und nicht einfach ein neuer Nachbar kommt.

Stell dir vor, du würdest dein Haus isolieren lassen.

Es ist aber nicht sein Haus. Und wenn es das wäre, würde er wohl entweder den Garten gleich abdecken oder anderweitig dafür Sorge tragen, dass der entstehende Abfall nicht alles bedeckt (Zuschnitte nur in abgetrenntem Bereich etc.).

Einen Altbau zu kaufen und zu modernisieren ist wirklich kein Pappenstiel, da kann man nicht an alles denken, auch wenn man sich wirklich Mühe gibt.

Das ist wahr. Verlangt aber auch niemand; das wäre Sache der ausführenden Firmen.

würde ich einfach mal mit dem Staubsauger auf kleinster Stufe Abhilfe schaffen.

lach

Das kannst Du mal versuchen. Rindenmulch und Erdflächen abzusaugen ist m.E. schlicht nicht machbar, ohne entweder die Bepflanzung zu schädigen oder aber erhebliche Mengen loses Erd- und Mulchmaterial mit aufzunehmen. Wenn es sich um Kleinstreste handelt in entsprechender Dichte muss im schlimmsten Fall die gesamte obere Schicht abgetragen und als Bauschutt (!) entsorgt werden. Vom Aufwand mal ganz abgesehen ist der Garten damit für mindestens dieses Jahr optisch ruiniert.

Ich würde den Nachbarn bitten, mal kurz mit auf Dein Grundstück zu kommen und sich die Sache mit den umherfliegenden Neopor - Resten anzusehen. Frage ihn, was hier zu machen ist. Bitte ihn um einen fairen Vorschlag. Vermutlich wird er anbieten, nach Beendigung seiner Schneidearbeiten, die Verunreinigungen in Deinem Garten selbst zu beseitigen ( vllt. kann man das aufsaugen ). Ja, Du kannst auf Reinigung bestehen, er ist ja der Verursacher der Verunreinigung !

Du musst unverzüglich die Baufirma - nicht den Nachbarn - auffordern, ihre Zuschnitte so durchzuführen, dass die Styroporreste durch die Luft verwirbelt werden. Ob man den ganzen Kleinteilmüll überhaupt aus dem Garten entfernen kann, ohne großflächig Erde abzuheben, ist fraglich.

Also das Problem hatten wir auch mal, als der Nachbar isoliert hat. Ich habe die Kügelchen mit einem Laubsauger eingesaugt - funktionierte super!

Die Leihgebühr für den Sauger hat dann der isolierende Nachbar gezahlt (war so abgesprochen). Hab ich fair gefunden.

Ich würde den Nachbar einfach mal ganz normal fragen, wie er sich das vorstellt mit dem herumfliegenden Mist. Ob er kommt und das wegmacht oder ob ihr euch auch irgendwie anders einigen könnt. Aber bleib objektiv, weil ein kleines bisschen Verständnis muss man schon aufbringen - Baustelle ist nun mal Baustelle - da muss man fast mit so was rechnen. Mach deinem Nachbar keinen Druck, er hat schon genug um die Ohren mit seiner Baustelle und wenn du dann deine Kinkerlitzchen sofort haben willst, könnte er auf stur schalten und dann artet es in einer Streiterei aus - und das will dann ja auch keiner, oder?

das ist ja nicht die sache vom nachbarn sondern von der baufirma.mit denen musst du sprechen. die müssen darauf achten, dass keine müll bei dritten entsteht. da kann dein nachbar nichts dafür

Der Nachbar ist verantwortlich, in dessen Auftrag ist die Baufirma tätig.

@susaram

nein, das siehst du falsch. die ursache deines problems ist die firma.

Was möchtest Du wissen?