Studenten-Bafög & Saisonarbeit erlaubt?

3 Antworten

Hi Niickaa,

da hilft dir studis-online.de gerne weiter unter BAföG+Geld -> Einkommensermittlung und Freigrenzen

Euer monatliches Einkommen im Bewilligungszeitraum ist nicht das tatsächlich in dem einzelnen Kalendermonat erzielte Einkommen, sondern ein Durchschnittsbetrag. Es wird das gesamte Einkommen im Bewilligungszeitraum (in der Regel 12 Monate ab dem Monat der Antragstellung) ermittelt und durch die Anzahl der Monate des Bewilligungszeitraums geteilt (in der Regel also durch 12 Monate).

https://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/einkommen.php#frei

https://blog.minijob-zentrale.de/tag/bafog/

Durchschnittlich ! können somit 450 Euro monatlich hinzuverdient werden. Dieses Einkommen wirkt sich nicht auf die Höhe des BAföG aus.

Bevor Studenten einen Nebenjob annehmen, sollten sie sich vom zuständigen BaföG-Amt ausrechnen lassen welches Einkommen anrechnungsfrei ist.

Steuerlich betrachtet kannst Du deutlich mehr verdienen, ohne dass dafür letztendlich Einkommensteuer zu zahlen ist - das steuerfreie Existenzminimum liegt 2019 bei 9168 Euro.

Du darfst die 5000 Euro auch innerhalb eines Monats verdienen. Das ist kein Problem. Hauptsache du verdienst im ganzen Jahr nur ca. 5000 Euro . Also es spielt keine Rolle, ob du jeden Monat arbeitest und 450 Euro verdienst oder nur im ganzen Jahr nur einmal und ganze 5000 Euro verdienst :)

Was möchtest Du wissen?