Sparda Bank - Sparen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Sparkonto bringt Dir leider heute gar nichts mehr.

Wenn Du Dein Geld als Reserve "zurücklegen", ständig zur Verfügung und vom Girokonto getrennt haben willst, richte Dir ein Tagesgeldkonto ein.

Dazu musst Du nicht zur Bank, bei Filialbanken gibt es auch dafür keine Zinsen. Das kannst Du online machen. Du bekommst z.b. bei "moneyou" 0,5%/p.a. Zinsen, das ist zwar nicht viel, aber besser als nichts.

Lies mal hier da findest Du viele unabhängige Informationen, verständlich erklärt:

http://www.finanztip.de/tagesgeld/

http://www.finanztip.de/geldanlage/

Willst Du Dein Geld längerfristig anlegen, gibt es natürlich andere, bessere Möglichkeiten, aber das willst Du ja zur Zeit nicht.

Hallo Eirene2007,

zum Thema Geldanlagen bieten wir vielfältige Möglichkeiten an, beispielsweise zusammen mit unserem Partner Union Investment. Mehr Infos dazu finden Sie auf unserer Homepage in der Kategorie Anlagelösungen.

Sollten Sie Kunde bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg sein, empfehlen wir einen persönlichen Termin mit einem Berater, entweder in der nächstgelegenen Filiale oder per Videoberatung.

Viele Grüße,

Ihr Sparda-Bank BW-Team

Ah Danke,

ich komme aus Hamburg.

Habe schon interessante Angebote auf der Homepage gesehen.
Werde mich beizeiten beraten lassen.

Um ein Sparbuch einzurichten, bedarf es keiner Beratung. Lukrativ ist ein solches derzeit sicherlich nicht, aber um kleinere Rücklagen zu bilden durchaus sinnvoll.

Ich will eigentlich auf einem anderen Konto als mein Girokonto mein Geld aufbewahren ;)

Bisher liegt es auf dem Konto meiner Mutter, aber es nervt ständig fragen zu müssen, ob sie mir Geld überweist.

Und auf meinem Girokonto würde ich zu schnell darauf zurückgreifen.

@wilees

Du meinst wie viel Geld ich darauf habe?

Ca. 7000€

Als Kundin der Sparda-Bank bist du auch Genossenschaftsmitglied und hast einen "verzinsten" Genossenschaftanteil. Hier könntest du den maximalmöglichen Anteil erstehen, falls du nur eine Mindesteinlage von 52 Euro hast. Alle anderen Angebote bringen eigentlich nichts. Aber das ist bei den anderen Banken nicht anders, die Lage lässt halt nichts Besseres zu.

Wenn du Schritte zu einem Vermögensaufbau unternehmen willst, dann gehen die bankunabhängig anders und laufen über ein Aktiendepot mit Aktien und/oder ETFs (eine Art Fonds).

Warum lässt Du Dich nicht direkt beraten? Dann verstehst Du eventuell auch, was die anbieten.

... Ich wollte nur fragen, ob ihr hier Erfahrungen habt.

Ich schrieb, dass ich beizeiten zu meiner Bank gehe und mich beraten lasse :)

Was möchtest Du wissen?