Schornsteinkopf-Sanierung bezahlen? Mieter oder Vermieter?

Kaputter Schornsteinkopf - (Sanierung, schornsteinfeger)

5 Antworten

Das ist allein Sache des Vermieters, geht dich nix an. Es könnte passieren, dass der Schornsteinfeger die Anlage sperrt. Hier bedarf es wohl anwaltlicher und/oder mieterverein-Unterstützung.

Wenn der Schornsteinfeger den Schornstein beanstandet, ist es natürlich Sache des Eigentümers für Abhilfe zu sorgen .

Nur wenn ihr deshalb nicht mehr heizen könnt, ist es euer Problem. Setzt ihm eine Frist, diese Reparatur durchzuführen. Wenn er diese verstreichen lässt, könnt ihr selbst eine Handwerker beauftragen und mit der Miete verrechnen.

Das ist eindeutig Sache des Vermieters. Er ist für die Instandhaltung des Hauses zuständig - veranlaßt er die Sanierung nicht, legt der Schornsteinfeger halt die Heizanlage des Hauses still.

Falls der Schornsteinkopf so marode sein sollte, dass sogar etwas runter fallen könnte, dann wende Dich mal ans Bauamt. Von dem Zustand eines Hauses darf keine Gefahr ausgehen. Wenn es hart auf hart kommt, kann der Schornsteinfeger auch den Schornstein still legen. Mietkürzung ist in solch einem Fall normal - es ist schneller Winter, als der Vermieter denkt!

Sowas ist eindeutig Sache des Vermieters!

das ist immer Sache des Vermieters. Und wenn der Schornsteinfeger dies vorschreibt muß er es sogar machen lassen (auf seine Kosten). Du brauchst keinen Anwalt! Du zahlst es einfach nicht! Wenn dein Vermieter Geld haben will, muß er klagen und verliert dann. Wo ist das Problem?

Was möchtest Du wissen?