Sanierungskosten Mehrfamilienhaus

5 Antworten

Dann muß im Keller vielleicht trotzdem was gegen Wasser gemacht werden. Da sind die meisten Leitungen und jede Wohnung hat anrecht auf eine Kellerecke (Lager). Die Zahlen findest du auf seiten von Statikern. Genauere Zahlen kann ich nicht geben. Standort dürfte eher egal sein, denn Materialien kosten gleich. Wichtiger ist die zuschußmöglichkeit bzw. die gesetzlichen Auflagen bei Renovierungen in dem Stil. Frage mal direkt bei der Stadt nach, die müsten dir darüber Auskunft erteilen können. - Grüße

Hallo,

es ist wirklich schwierig zu sagen! Ich habe aktuell auch ein sanierungsbedürftiges Mehrfamilien im Auge. Es kommt halt drauf an, was tatsächlich gemacht werden soll (Ausgegraben und abgedichtet? Kompeltt neue Dämmung? Auch das Dach? Bäder neu?) und welchen Standart die neuen Wohnungen erfüllen sollen.

Grundsätzlich rechnet man für einen Neubau mit mittlerem Standarts ca. 2.000 € pro qm (ja, qm ist nicht mehr zuässig, aber m hoch 2 kennt mein Handy scheinbar nicht). Bei dem von mir angepeilten Mehrfamilienhaus (500 qm Wohnfläche + 150 qm Ladenfläche) sind beispielsweise noch 2 Bäder und das Dach okay. Da das Haus Anfang 1900 (1900-1910) gebaut wurde sind die Wände dick genug um nicht neu gedämmt werden zu müssen, jedoch ist der Keller feucht und es müssen komplett neue Fenster rein. Hier meinte der Gutachter, dass bei einer Sanierung realistisch mit gut 1.000 € pro qm gerechnet werden muss. Aber an den durchzuführenden Arbeiten siehst du auch, dass man das nicht 1 zu 1 auf andere -wenn auch gleich große- Hàuser übertragen kann.

Aber es kann sich durchaus lohnen. Wenn du das Haus selber günstig erwirbst und keinen Streit mit bestehende Mietern wegen den Sanierungsarbeiten hast, hast du nach der Renovierung ein Haus mit gutem und modernem Standart, welches du auch als solches vermieten kanns und das bei (im Vergleich zum Neubau) niedrigen Herstellungs- und Anschaffungskosten! Es lohnt sich auf jeden Fall sowas durchzurechnen.

Ich hoffe, ich konnte dir auch ohne genaue Preisangaben trotzdem helfen.

Gruß

Geschätzt 500 Euro pro qm. Das variiert je nach Ausstattung stark. Den Keller unbedingt mit sanieren.

Du müsstest von allen Handwerkern Angebote einholen - die variieren durchaus. Ich arbeite z. B. für ein Stukkateur-Unternehmen (im Büro) - unsere AUfgabe ist der Innen- und Außenputz und auch zum Teil der Trockenbau. Du musst wirklich bei den verschiedenen Unternehmen Angebote einziehen und vergleichen und kalkulieren - evtl. sogar einen ARchitekten oder Bauleiter engagieren..................das ist keine billige Sache

Natürlich ist das keine billige Sache. Dafür gibt es ja auch zinsvergünstigte Darlehen und Zuschüsse.

Zumindest nach einer Entkernung sollte der Preis der restlichen Sanierung aber so ca. benannt werden können...

@DonJuan1

Ja, aber so eine Frage kann Dir nur ein Spezialist (Architekt etc. ) beantworten und ganz sicher nicht dieses Forum sorry. Es geht um das Komplette. Den Preis für die Putz- und Trockenbauarbeiten, den könnte Dir mein Chef schon kalkulieren - Du musst eine Ausschreibung erstellen oder aber einen Handwerker vor Ort bestellen, der Dir ein Angebot - ja, vielleicht sogar einen Festpreis macht. Aber hierzu gehören die verschiedensten Gewerke - auch z. B. Maler, Estrichleger - Heizungsbauer, Fensterbauer, Dachdecker etc. pp.

@Panikgirl

auch Rohre müssen wahrscheinlich neu verlegt werden. Also den Keller würde ich keinesfalls nass belassen - es schmälert den Wert ungemein und diese ständige Feuchtigkeit kann dem Bau jede Menge Schaden zufügen. Ich würde an Deiner Stelle sogar mit dem Keller erst mal beginnen und dafür sorgen, dass der dauerhaft trocken bleibt. Feuchtigkeit bedeutet Schimmel und Schäden am Mauerwerk und Geruch.

Du musst einen Fachmann haben, der gut planen kann, damit die verschiedenen Gewerke zur rechten Zeit ihre Arbeit verrichten können. Es kann z. B. kein Estrich gelegt werden, bevor die Fußbodenheizung da ist. Keine Fensteröffnungen verputzt werden, bevor keine Fenster und Fensterbänke eingebaut wurden. Also stelle Dir das nicht so einfach vor. Du brauchst auf jeden Fall Fachleute auf diesem Gebiet. Der Bau soll ja auch voran gehen - es muss darauf geachtet werden, dass alles richtig organisiert wird. Stillstand bedeutet oft erhebliche Mehrkosten. Schon alleine, dass Du solch eine Frage hier stellst, zeigt mir, dass Du alleine damit auf die Nase fallen würdest. Nicht böse sein - aber überlege Dir alles sehr gut - sonst setzte viel Geld in den Sand

@DonJuan1

sicher kann der Preis dann ca. benannt werden, aber nicht von hier aus - da musst du schon Fachleute vor Ort fragen.

Da kommt es darauf an wieviel WE sich in den 500 m² verbergen und welcher Sanierungsstandart gewollt ist. Vorbehaltlich dass Detail-Kenntnisse fehlen, würde ich als unterste Grösse min. mit 700 €/m² rechnen.

Was möchtest Du wissen?