Ab wann gilt ein Haus als Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Grundsteuerbescheid ist es ausgewiesen.

Sollte der Bescheid noch nicht vorliegen, so wäre der Kaufvertrag ein weiteres Dokument, in dem es stehen müsste.

Stromzähler und 'Familie' geben dem Haus nicht zwingend die Bezeichnung 'Ein-" oder 'Mehrfamilienhaus'.

Dein Freund sollte einfach mal einen Blick in den Einheitswertbescheid werfen, den er vom Finanzamt irgendwann mal bekommen hat. Dort steht auch, wie das Gebäude eingestuft wurde.

Entscheidend ist ob das Haus von nur einer oder mehren Familien bewohnt werden kann. Sprich die Anzahl der abgeschlossenen Wohneinheiten.

Wobei das Wort Familie weniger als Verwandtsschaftsverhältnis, sondern als Wohnpartei definiert ist.

wenn ihr mehrere von einander getrennte wohnungen habt, dann ist es auch ein mehrfamlienhaus. relevant ist aber hier, wie das haus im grundbuch eingtragen ist.

lg, Anna

Wenn das Haus  mehrere abgeschlossene Wohnungen mit jeweis eigener Wohnungseingangstür und jeweils direktem Zugang von Außen bzw.dem Treppenhaus aufweist, handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus, ob komplett bewohnt oder nicht.Das Haus wäre ein Einfamilienhaus, wenn alle Wohnungen bzw. Etagen von einer Familie bewohnt würden.


Was möchtest Du wissen?