Roller Versicherung bei WGV-Versicherung Ag?

 - (Recht, Auto und Motorrad, Versicherung)

10 Antworten

Das ist eigentlich eine ganz normale Rollerversicherung für ein Versicherungskennzeichen. Die meisten Versicherungen sind so aufgebaut. Du kaufst das Versicherungkennzeichen und das gilt dann bis 31. März 2020. Danach ist die Versicherung automatisch beendet und du musst dir irgendwo ein neues Kennzeichen kaufen. Ohne besonderen Grund die Versicherung vorher zu kündigern, macht schlichtweg keinen Sinn.

Bei den geringen Beträgen lohnt sich ein Kündigungsrecht mit Rückerstattung überzahlter Beträge vom Verwaltungsaufwand einfach nicht.

Es ist auch üblich, dass keine Vollkasko damit verbunden ist. Wenn du dich also langlegst und brauchst neue Blinker oder eine neue Verkleidung, musst du das selber bezahlen. Es gibt zwar auch Versicherungen, die eine Vollkasko anbieten und solche Schäden bezahlen, aber die sind auch entsprechend teuer.

Warum gehst Du nicht zur Provinzial / VGH Versicherung (in der Nähe jeder Sparkassenfiliale) oder zu einer LVM Agentur, da erklärt man Dir alles genau und du zahlst wahrscheinlich noch weniger.

Kündigung ist jederzeit möglich, ein Nachweis über Verschrottung wird nicht verlangt.

Teilkasko bedeutet, Schäden am eigenen Fahrzeug durch Diebstahl, Sturm und Hagel, Feuer sowie Unfälle wegen Wildachaden sind unter Abzug der vereinbarten Selbstbeteiligung versichert.

Vollkasko übernimmt darüber hinaus noch Schäden am eigenen Fahrzeug durch Vandalismus und selbst verursachte Unfälle.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nur Haftpflicht bedeutet immer, dass du deine Schäden selber zahlst. Die Haftpflichtversicherung bezahlt nur Schäden die du bei anderen verursacht hast...

Ansonsten brauchst du eine Kaskoversicherung, zusätzlich...

Geht es um ein 50er Gefährt ? Weil dabei geht die Versicherung eh nur ein Jahr und man will den Aufwand vermeiden, dir restliche Kosten zurückzuerstatten...

Bei den geringen Summen machen die keinen Aufstand, 1 Jahr Gültigkeit und fertig.

"Und ist es üblich das Schäden an meinem eigenem Fahrzeug nicht versichert sind?! "

Wir reden über eine Haftpflichtversicherung, die kann nur Schäden begleichen, bei denen du in der Haftung bist, weil du fremdes Eigentum beschädigt hast und den Schaden ersetzen sollst.

Eigene Schäden lassen sich mit einer Kaskoversicherung abdecken, entweder Teil- oder Vollkasko. Ersteres gibt es bei den kleinen Flitzern durchaus, Vollkasko eher wohl nicht, das schließt man meist für Fahrzeuge ab, die einer Zulassung bedürfen, die dann auch etwas kosten.

Teilkasko scheinst du laut deinem Bild zu bekommen, aber den Umfang der Deckung musst du selber heraus finden.

Mit der Rollerversicherung bekommst du die Kennzeichen die für 1 Jahr gültig sind.

Wenn du nicht mehr fährst fährst du halt einfach nicht mehr, du musst einen Roller nicht zusätzlich an und abmelden.

Ja schäden am eigenen Fahrzeug sind i.d.r. nicht mit eingeschlossen

... seit wann ist das so, ab April für 1 Jahr und auch noch gültig?

Was möchtest Du wissen?