Reinigungsfirma (Gebäudereinigung, Industriereinigung) gründen. Was ist zu beachten? Erfahrungen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Investiere noch etwas Geld für einen Existenzgründerlehrgang , Deutschland braucht mutige Leute die etwas auf die Beine stellen wollen .Ich wünsche einen guten Start .

Danke, dass Du mir Mut machst. Ich hoffe alles klappt so, wie ich es mir Vorgestellt habe.

Hallo es ist gar nicht so schwer,hier ist meine Telefonnummer kann dir helfen ruf mich mal an 01752502743 ich kann dir einige Tips geben.

Du hast sehr viele Fragen auf einmal. Gehe zur Industrie-und Handelkammer, die helfen weiter. Oder besuche ein Existenzgründerseminar. Dort erfährst Du auch alles Wichtige. So ganz unbedarft würde ich den Schritt in die Selbstständigkeit nicht wagen. Ich drücke Dir aber ganz fest die Daumen, dass alles klappt!

Sieht aus, als hättest Du noch gar keine Ahnung. Du solltest unbedingt ein Existenzgründungsseminar besuchen. Die wichtigsten Dinge werden dort vermittelt.

Habe nächste Woche einen Termin bei einem Steuerberater. Hatte auch schon Kontakt mit dem Startercenter NRW die Kooperieren mit dem BMWi Existenzgründungsportal.

@taal2009

Na dann, viel Glück!

wenn du Aufträge annimmst musst du auch sicher sein genügend Personal zur Verfügung zu haben um sie fristgerecht erledigen zu können, du musst einen bestimmten Mindestlohn zahlen. Aber anscheinend hast du überhaupt keine Ahnung vom ganzen Metier lieber vorher noch mehr Infos einholen, das können wir dir hier nicht alles Vermitteln.

Personal habe ich. Personal ist für mich das geringste Problem.

Lohnt sich Selbstständigkeit?

Hallo zusammen, Ich überlege mir des öfteren, ob ich mich nicht doch selbstständig mache. Ich würde im Außendienst für ein Großkonzern tätig sein. Hab diese Arbeit schon vorher im Angestelltenverhältnis gemacht und habe da sehr gute Erfahrungen, nur ich hab den Job gewechselt, weil der öftere Stress für 1900€ Netto sich nicht gelohnt haben. Nur jetzt überlege ich, ob ich als Subunternehmer für das gleiche Unternehmen tätig sein soll.

Hab schon kurz mit einem Kollegen darüber gesprochen, wie es bei ihm ist und so und demnächst werden wir uns zusammensetzen und das Thema richtig besprechen.

Vielleicht ist hier jemand selbstständig und könnte mir die Frage beantworten und vielleicht mit Pro und Contra, dass ich die reale Tatsache seh 😅

Eine kurze Auflistung: Umsatz entspricht 10.000 - 12.000€/mtl. Spritkosten 600€/mtl. Miete für Programme und Arbeitsmaterial: 500€/mtl. Autoversicherung aktuell keine Angaben, da ich mit der Versicherung noch nicht geredet habe. Und der Rest wird halt noch abgezogen, wie KV, AV, RV, Steuern, etc. Das müsste ich auch mit dem Steuerberater besprechen, was für Zahlungen da auf mich zukommt. Aber im großen und ganzen habt ihr wenigstens den Umsatz und die zusätzlichen Sachen, die gezahlt werden müssen.

Mein Kollege sagte mal, alles mit Abzug kommt er auf 6000€ Gewinn. Sieht realistisch aus.

Also sollte ich den Schritt wagen, dann bereite ich mich erstmal gut drauf vor und klär alles ab und melde alles nötige an. Mir wäre jetzt sehr eure Meinungen dazu wichtig 😉

Pro: - Ich bin mein eigener Chef. - Jeder Tag ist ein neues Abenteuer. - wenn man sich nicht dumm anstellt, hat man selbst bis ins Rentenalter immer Arbeit, weil der Konzern wird nicht so schnell dicht machen.

Contra: - Arbeitszeit beträgt täglich zwischen 8-13 Stunden. - die Verträge werden bei Bedarf immer um 2 Jahre verängert - Bei Urlaub und Krankheit verdient man kein Geld.

...zur Frage

Suche einen passenden Oberbegriff für mein Gewerbe.?

Vorerst soll es ein Kleingewerbe werden. Ich möchte verschiedenes selbst angefertigtes aus Glas - wie zum Beispiel Designerspiegel anbieten. Das heisst ich kaufe vom Großhandel Rohmaterial und verarbeite es weiter. Unter anderem auch Werkzeuge und Deko- Artikel die ich nur Ein und Verkaufen möchte. Dazu möchte ich auch Dienstleistungen betreiben und Aufträge annehmen können. Ich möchte das meiste erst Online vertreiben, später dazu ein kleinen Laden haben aber auch in verschiedenen Geschäften in größeren Mengen anbieten dürfen.

Leider fällt mir nichts passendes ein. Dazu weiß ich ja nicht was in Zukunft noch alles dazukommt und möchte jetzt nicht wegen jedem Artikel zum Amt rennen müssen und auch keine 10 verschiedene Spalten haben.

Am besten wäre ein Oberbegriff wo alles gedeckt ist, und ich keine 5 verschiedene Konten benötige. In erster Linie ist jetzt erstmal das Online-Geschäft wichtig! Mein Steuerberater meint ich soll jetzt vorerst mein Gewerbe anmelden und dann kann man weiter machen.

Also bin ich ins Amt und wollte eins melden, jedoch hat es mit dem Oberbegriff Onlinehandel nicht geklappt.

Ich dachte jetzt an Geschenkartikel, jedoch werde ich hier mit Sicherheit das selbe Problem haben.

Wenn ich Einzelhandel mit Geschenkartikel angeben, darf ich wieder nur an den Endverbraucher verkaufen. Das ist einfach zu wenig.

Weiß leider nicht weiter, hoffe hier kann mir jemand helfen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?