Reihenhaussiedlung und kinderlärm

5 Antworten

Du kannst nur in den Ruhezeiten was machen dagegen. Wenn das nicht reicht kannst du warten bis die größer sind und nicht mehr hüpfen oder du kannst ausziehen, am besten in ein Haus wo weit und breit nur alte oder gar keine Leute wohnen.

Hallo, Ihr macht euch keine vorstellung über die Ausmasse. Man kann kein Gespräch führen und der Lärm dauert Stunden, wie gesagt in einer Lautstärke, die man bei geschlossenen Fenstern im Haus höhrt. Ausziehen kann ich nicht, es ist unser Haus. Wir selber haben 4 kinder, und die Strasse ist eine sehr kinderfreundliche Strasse mit zeitweise über 30 Kindern, aber so etwas haben wir alle noch nie erlebt. Und es sind winzige Gärten.

@Doris2609

Du kannst aber nur auf Verständnis hoffen wenn du mal mit den Eltern sprichst.

Wenn eine nicht unwesentlich Beeinträchtigung des Eigentums (in dem Fall euer Haus und Garten) bzw seiner Nutzung besteht kann man eine Unerlassungsklage einreichen. Die hier greifende Paragraphen sind § 1004 BGB und § 906 BGB.

In dem Fall muss von dir gezeigt werden, dass erstens: die Beeinträchtigung nicht unwesentlich ist und zweitens: dass umgekehrt die Unterlassung (also die nicht Nutzung des Nachbargartens als Spielfläche generell oder in gegebenem Ausmaß) keine wesentliche Beeinträchtgung der Nutzungsrechte eurer Nachbarn an ihrem Grundstück darstellt.

Eine wesentlich Beeinträchtigung für euch ist dann gegeben, wenn die entstehende Lautstärke eine Lärmschutzrichtlinie verletzt, oder wenn ihr dadurch maßgeblich an notwendigen Tätigkeiten, wie etwa schlafen oder arbeiten gehindert werdet.

Danke. Mit der Antwort kann ich etwas anfangen. Wir haben vor ein Lärmmessgerät zu kaufen um es zu dokumentieren. LG Doris

@Doris2609

Freut mich, dass ich helfen konnte :)

in-d- gibt es genaue regelungen wann ruhe sein soll. in der mittagszeit und nach 22.00 notfalls mit anzeige drohen.

Ich glaube nicht, dass man da groß was machen kann, ausnahme wäre wohl nur die nächtlichen Ruhezeiten.

Ansonsten muss man Kinderlärm hinnehmen.

Kinderlärm ist zumutbarer Lärm... man kann die Kinder ja nicht im Haus einsperren und bei schönem Wetter ist es doch toll wenn sie draussen sind anstatt vor der Glotze oder dem PC zu hocken!! Allerdings muss man sich trotzdem an die Ruhezeiten halten.

Ihr werdet also NIX dagegen machen können.... ausser wegziehen!

Diese Antwort ist nun wirklich nicht hilfreich. Ich habe selber 4 Kinder und unsere Nachbarn haben auch Kinder. Alle hocken nich vor dem computer, schreien allerdings nicht hemmungslos im Garten. Die Gärten sin sehr klein, und es hört sich an, als ob es bei uns ist. Die Kinder schreien stundenlang und spielen irgendwelche Kampfabenteuer aus einem Film oder Computerspiel nach. Hinzu kommt, dass es immer mehrere Kinder sind, weil die Frau wohl Tagesmutter ist. Wir haben bewußt kein Haus in Schul- oder Kindergartennähe gekauft.

@Doris2609

Wenn ihr selber Kinder habt, dann verstehe ich dein gejammere nicht1

@Doris2609

Dann frag mal nach ob die ihre Tagesmuttertätigkeit auch rechtmäßig ausübt.

Tagsüber extremer Lärm durch laute Nachbarn?

Hallo,

über uns ist eine Familie mit 2 kleinen Kindern eingezogen. Seit dem ist das gesamte Mehrfamilienhaus mit 8 Wohneinheiten de facto unbewohnbar geworden. Es werden permanent schwere Gegenstände fallengelassen und in der Wohnung rumgesprungen. Es geht jeden Tag um etwa 7 Uhr los bis kurz vor 22 Uhr. Der Lärm ist so laut, dass bei uns mittlerweile der Boden und die Möbel vibrieren. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass in der Wohnung schon immer Familien mit kleinen Kindern gewohnt haben und es nie zu Problemen gekommen ist. Normaler Kinderlärm wird hier toleriert und die meisten anderen Familien haben auch Kleinkinder die in der Wohnung rumlaufen. Das was von oben kommt ist definitiv kein normaler Kinderlärm mehr. Außerdem ist die Wohnung nicht hellhörig und es gehört schon viel dazu sich hier derart bemerkbar machen zu können. ALLE Familien im Haus (die meisten haben selber kleine Kinder) haben sich darauf geeignet eine gemeinsame Beschwerde einzureichen. Der Lärm kommt vom der 2. Etagen und ist in jeder Wohneinheit wahrnehmbar. Selbst Bewohner vom angrenzenden Haus haben uns auf den Lärm angesprochen und wollen sich bei der Beschwerde beim Vermieter beteiligen. Meine Frage ist nun welche Möglichkeiten man hat, da die Nachtruhe ja eingehalten wird. Dennoch kann man so nicht mehr in diesem Haus wohnen. Andere Familien haben Babys die regelmäßig durch den Lärm geweckt werden. Wie sollten wir bei unserer Beschwerde am besten vorgehen. Mit den Verursachern zu reden bringt nichts da diese meisten alkoholisiert sind und sehr aggressiv reagieren wenn sie darauf angesprochen werden.

...zur Frage

beschwerde wegen kinderlärm, was macht die Hausverwaltung?

Wir wohnen jetzt schon fast 8jahre eigentlich glücklich in ein Mehrfamilienhaus. Nun ist es aber so, dass seit knapp einem Jahr das ältere Ehepaar (angeblich beide schwerhörig) über uns sich regelmäßig bei uns wegen Kinder Lärm beschweren. Unsere Kinder (8j & fast 4j) sind in der Woche in der Schule und kita und kommen vor 15h nicht nachhause, die große sogat manchmal vor 16:30h nicht. Ball spielen, Seilspringen und hüpfen auf und vom Bett oder anderen Gegenständen ist bei uns verboten, auch versuche ich darauf zu achten, dass alles in zimmerlautstätke bleibt. Wochenende achten wir auch auf Ruhezeiten. Ich gebe mir also viel Mühe Rücksicht auf dir anderen Mieter zu nehmen. Doch sobald die Kinder anfangen etwas in zimmerlautstärke zu spielen oder Besuch da ist, kommen soe runter und beschweren sich über den Lärm. Selbst wenn wir nicht da sind und sie hören ein geräusch, sind wir schuldig. Dabei sind sie sehr aggressiv und der Mann ist sogar handgreiflich geworden. Vernünftig reden also nicht möglich. Außerdem ist unter uns ein Blumenladen, der uns noch nie direkt wegen Lärm angesprochen hat, aber immer mit denen über uns beschwert haben. Angeblich sind wir so laut, dass die Kundschaft sich erschreckt usw. Gestern stand sie auch vor unsere Tür und hat sich wegen der Kinder beschwert. Die Nachbarskinder waren grade bei uns, der "Lärm" war eigentlich in zimmerlautstärke (sie haben lego gespielt und viel gelacht) . erst meinte sie zu uns das der Lärm ständig wäre, dann nur wenn Besuch war usw. Leider war sie auch sehr aggressiv und ein ruhiges Gespräch nicht möglich. Auch war ich den Lärm vor einiger Zeit testen, sprich Kinder haben oben gespielt und ich war im laden und außer leises lachen konnte ich selbst nicht hören. Inzwischen ist es so, dass unsere Kinder nicht mehr ungezwungen in der Wohnung spielen können, ich selbst immer zusammen Zucker sobald es klingelt. Auch traut sich unsere Tochter nicht mehr allein aus dem Haus. Wir sind auch nicht die einzigsten mit Kindern und von den anderen mütter weiß ich, dass ihre Kinder viel lauter sind und auch Bälle gegen die Wände werfen usw. Also freihand haben was spielen betrifft. Nur wird sich da nicht beschwert. Mir wurde nun deswegen angeraten zur Hausverwaltung zu gehen. Nur wie können sie uns weiter helfen? Und was kann ich noch machen um mit meiner Familie friedlich dort zu leben? Ein Umzug ist leider nicht möglich, wir sind ortsgebunden und andere Wohnungen im Umkreis sind zu teuer, außerdem mag ich die Wohnung eigentlich sehr.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?