Randstad will Aufhebungsvertrag ich fristgerechte Kündigung

5 Antworten

Niemand kann Dich zwingen, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben! Wenn in Deinem Arbeitsvertrag aber ausdrücklich auch Schichtarbeit vereinbart ist, kann es schwierig werden. Dein Arbeitgeber kann dich dann zu Schichtarbeit einteilen und wenn Du nicht erscheinst, wird es eng.

Du mußt keinen Aufhebungsvertrag unterschreiben, wenn sich daraus für dich Nachteile ergeben. Die scheuen nur immer vor einer Kündigung zurück, weil sie ja dann damit rechnen müßten, dass der AN zum Arbeitsgericht geht und evtl. auf Abfindung klagt. Das wird denen zu teuer.

Wenn Du Dich weigerst, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben und Dich das Unter- nehmen loswerden möchte, bleibt denen ja nichts anderes übrig als eine (fristgerechte) Kündigung. Und dann besteht oftmals noch eine Aussicht auf eine Abfindung. Daher würde ich (mal abgesehen von einer möglichen Sperre beim Arbeitsamt) nicht so ohne weiteres einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.

Du musst gar nichts unterschreiben. Schon gar keinen Aufhebungsvertrag. Deine Möglichkeit ist das Wort Nein. Wenn der ArbG das Arbeitsverhältnis beenden will, du aber nicht, bleibt ihm nur die Kündigung. Also bleib stur!

Auf gar keinen Fall einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.Du bekommst erhebliche Schwierigkeiten beim Arbeitsamt,wenn du dort einen Korrintenkacker erwischst.Dieser Aufhebungsvertrag ist außerdem nicht rechtens und allgemeiner Standard bei Leihfirmen. Bestehe unbedingt auf eine ordentliche Kündigung.Deine Leihbude ist gesetzlich dazu verpflichtet.Bei uns waren auch Kollegen so blöde und haben aus Angst unterschrieben,danach hatten sie nur Kampf mit dem Arbeitsamt.Also durchsetzen und nicht von Abweichen.Die knicken von gans allein ein,wenn du stur bleibst.

Was möchtest Du wissen?