Postbank Kontopfändung?

5 Antworten

versuche erstmal mit de´m gläubiger eine einvernehmliche Regelung z.B. Ratenzahlung zu finden; der Gläubiger hebt dann zwar die Pfändung der Bankverbindung nicht auf, aber er kann sie "ruhend" stellen, sodass Du wieder normal über Dein Konto verfügen kannst (solange Du die Raten einhältst); werden die Raten nicht eingehalten nimmt der Gläubiger die Ruhendstellung zurück und Du stehst wieder auf dem Schlauch; wenn nur sozialleistungen auf dem Konto eingehen, dann sind diese innerhalb von sieben Tagen unpfändbar und werden ausbezahlt; also gleich hingehen und alles abheben; ein problem kann weiterhin sein, dass zwar Sozialleistungen ausbezahlt werden, aber keine Überweisungen etc. ausgeführt werden; das kann heissen, dass Du alles mit Bareinzahlung erledigen musst, das kann leider teuer werden; also immer die beste Möglichkeit eine Einigung mit dem Gläubiger zu erzielen; gehen andere Zahlungen auf dem Konto ein sind die weiterhin pfändbar; ist die 7-Tage-Frist abgelaufen brauchst Du eine Freigabe vom Amtsgericht;

wer hat die hände drauf?? und der unpfändbare betrag muss ausbezahlt werden... warum hast du mehr als der unpändbare betrag drauf? red mal mit dem bearbeiter bei post...

da bleibt dir nur dich mit dem Gläubiger kurz zu schließen und monatliche kleine Raten anzubieten, eventuell nimmt er dann die Kontopfändung zurück...

Also bei mir hat das alles nicht geholfen. Finanzamt wollte Steuern. Bin am nächsten Tag hin zum FA und die stellten fest, daß ich sogar zuviel gezahlt hatte. Aber die Pfändung war zwei Wochen drauf. Konnte nicht ans Konto. An keines. Hab ja Geschäft- und Privat bei PB. PB schob es aufs FA und umgekehrt. Hätte damals einen Anwalt einschalten sollen.

Sozialleistungen sind nicht pfändbar, geh zum Gericht, da wird dir geholfen. Dein Konto bei der Postbank ist allerdings futsch... die sperren sofort bei Pfändung.

Das stimmt nicht, die sperren nicht sofort...Wenn man mit denen tel. ist das kein Problem

Sozialle4istungen kann man innerhalb sieben Tagen abräumen, später Freigabe durch Amtsgericht erforderlich; Kontosperrung ist Pflicht, keine Verhandlungssache; nur mit Einverständniserklärung des Gläubigers kann Pfändung ruhen;

Was möchtest Du wissen?