Pfändung Bankkonto trotzdem noch nutzbar?

5 Antworten

Anmerkung:

Ob es überhaupt notwendig ist ein Pfändungschutz einzurichten ist nicht klar.

Das Pfändungsschutzkonto soll das Existenzminimum (in Geld) sichern und schützt nicht vor Pfändungen. Wenn ich 2500€ auf dem Konto habe und eine Pfändung von 110€ brauche ich kein Pfändungsschutzkonto. Da wird die Pfändung bedient und Finito.

(Mal davon abgesehen das eine Pfändung an sich schlecht ist und eine unberechtigte immer noch unberechtigt ist. Das wäre dann zu klären)

Die Bank muss das gepfändete Geld 4 Wochen lang behalten und darf es erst dann an den Gläubiger zahlen. (§ 835 Abs. 3 Satz 2 ZPO).

Selbstverständlich kannst Du über Beträge verfügen, die nach Abzug des gepfändeten Betrags auf dem Konto verbleiben.

Ein P-Konto ist von der Bank binnen 4 Tagen anzulegen und greift rückwirkend für alle Pfändungen der letzten 4 Wochen. Hier hilft bei Unstimmigkeiten die Schriftform gegenüber der Bank aus Nachweisgründen.

frage die Bank bzw. Gläubiger was da gepfändet wurde - wenn das die KK oder FA sein sollten, dann ist das Konto dicht - da geht nix mehr

es sollte ein Gerichtsurteil bestehen - du hast auf zig Briefe keine Reaktion gezeigt

Ich würde dir erstmals eine andere Bank empfehlen. Support per Facebook ist in meinen Augen sehr unseriös und einen Rückstau bezüglich der Einrichtung eines Pfändungsschutz Konto ist Blödsinn. Für die Banken ist das Minuten Sache. Außer du hast wo anders ein Konto schon wo ein Schutz besteht. Du darfst vom Gesetz her 1 Schutz Konto haben.

Ja meine Bank /fidor) meint das die forderung seit wochen an den Gläubiger nicht ausgekehrt wurde wegen eines bearbeitungssrückstaus

Frage doch mal bei Deiner Bank nach.

... und nach dem Text der in dem Pfändungsbeschluss steht.

Möglicherweise gibt er Aufschluss über Deine Frage.

Meine bank gibt mir unterschiedliche infos. der support bei facebook schreibt ja was anderes als der support per mail

Was möchtest Du wissen?