Notfallreparatur bei wirtschaftlichen Totalschaden?

9 Antworten

Wenn basierend auf dem Gutachten auf Totalschadenbasis abgerechnet wird ist der Versicherung egal was du mit Geld und Auto machst.

Beachte aber, dass das Fahrzeug im HIS gespeichert wird und somit alle Versicherungen über den Schaden Bescheid wissen. Solltest du also wirklich reparieren musst du zwingend die entsprechenden Rechnungen aufheben, da du nur somit bei einem weiteren Schaden nachweisen kannst, dass tatsächlich die Reparatur durchgeführt wurde. Sonst würdest du bei einem weiteren Schaden keinen Cent mehr sehen.

...da du nur somit bei einem weiteren Schaden nachweisen kannst, dass tatsächlich die Reparatur durchgeführt wurde.

... und eine Weiternutzung des Fahrzeuges für die nächsten 6 Monate ab dem Unfalltag hierfür erforderlich ist!

@siola55

Das ist nur dann relevant, wenn der Restwert bei der Regulierung nicht in Abzug gebracht wird.

Das heißt würde ein Bastler das Auto wieder in Schuss bringen, ich dafür aber keinen Beleg habe, da es ja nicht in einer offiziellen Werkstatt repariert werden würde, und ich dann noch mal einen Unfall baue, zahlt die Versicherung nicht für den Schaden an meinem Auto?

@Leni3107

Wenn du nicht nachweisen kannst, dass der vorherige Schaden fachgerecht instand gesetzt wurde, musst du zumindest mit massiven Kürzungen rechnen. Schließlich kann an einem Auto, dass ein Totalschaden ist und nicht repariert wurde, kein weiterer finanzieller Schaden entstehen.

"Sollte ich mich entscheiden, die Versicherungssumme ohne den Verkauf des Wagens zu erhalten und den Wagen selbst reparieren zu lassen, muss ich der Versicherung nachweisen, dass das Fahrzeug wieder in Schuss ist, z.B durch eine Rechnung?"

Nein, musst du nicht. Sie behalten dann aber die Mwst. ein.

Nein das musst du meines Wissens nach nicht. Du kannst den Schaden nach Gutachten bei der Versicherung abrechnen, und kannst dann mit dem Geld Reparieren was notwendig ist, damit der Flitzer wieder fährt. Von der Summe wird dann aber vor der Auszahlung die Mehrwertsteuer abgezogen. Zudem könnte es sein das weitere Abzüge gemacht werden. Da muss man schon etwas aufpassen.

Ich habe bisher schon 2 Fahrzeuge nach Gutachten abgerechnet, und dann nur die Fahrbereitschaft und Verkehrssicherheit wieder herstellen lassen. Etwas Nachweisen musste ich dabei nie. Würde mich jedoch zur Sicherheit noch einmal bei der Gesellschaft Informieren.

Woher weiß die Versicherung dann die höhe der Mehrwertsteuer? Oder sind es die Mehrwertsteuern, die der Gutachter erhoben hat?

@Leni3107

Der vom Gutachter errechnete Preis für die Wiederherstellung des Fahrzeugs, oder wenn das Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden ist, dann der Restwert, Wiederbeschaffungswert usw.... Davon wird das dann abgezogen. Frage doch mal dort nach wo du deinen Flitzer Versichert hast. Die können dir darüber Auskunft geben.

"Wirtschaftlicher Totalschaden" bedeutet eigentlich, dass die Reparatur teurer als die Beschaffung eines gleichwertigen anderen Fahrzeugs ist. Eine Reparatur erscheint da nur dann sinnvoll, wenn Du den Wagen selbst reparieren kannst oder er in einem im Vergleich zu vorher minderwertigerem Zustand zulassungsfähig ist. (Rechtlich fragwürdige Methoden mal außen vor gelassen)

Bei ein sieben Jahre alten stark verunfallten Twingo schwer vorstellbar.

Du kannst auch auf "Gutachtenbasis" abrechnen lassen. Niemand zwingt dich die Reparatur tatsächlich durchführen zu lassen.

natürlich wird das dokumentiert, damit das gleiche Fahrzeug nicht noch bei einem anderen Versicherer als Schaden auftaucht

Was möchtest Du wissen?