Nebengewerbe/Kleingewerbe als T-Shirt Druck

2 Antworten

Hi Theiss,

und da war der Fehler - vermute ich. Sie extra gesagt gehen. Telefonisch steigt die Auswirkung von Fehlern... Das steigert vorläufig die Hoffnung.

Wenn ich bei Kleidung drucken höre, dann denke ich an den Siebdruck. Siebdruck könnte das Problem sein.

Ich glaube nämlich nicht, dass es Handwerk ist, wenn man für eine Mannschaft die Trainingsanzüge mit Aufdrucken versieht. Auch nicht wenn man da gekaufte oder eigene Motive auf bügelt. Dann hätte es die T-Shirt-Läden nicht gegeben und auch die Sportgeschäfte hätten extra einen Meister haben müssen. Das wäre ja komisch.

Da wir im Bereich meines Glaubens sind: Gehe hin und frage nicht ob Du Dich in die Handwerksrolle eintragen lassen kannst, sondern ob das was Du machen willst überhaupt ein Handwerk ist.

Dann könnte die Antwort anders aussehen. Hoffe ich habe recht und wünsche Dir viel Erfolg.

Vielen dank das hat mir weiter geholfen ich werde am Montag auf die HWK gehen und das genau so sagen

Du musst doch nur ein Gewerbe anmelden und das beim Finanzamt angeben. Wenn es eh nur ein Nebengebäude ist, lohnt es sich warscheinlich nicht, sich bei der Handelskammer anzumelden. Wichtig ist, dass du eine Steuernummer für dein Gewerbe hast.

Das seh ich Genau so , ABER die gemeinde und die HWK leider nicht nur ich weiss nicht was ich denen noch sagen soll.

Das ich ein mini Unternehmer bin und voraussichtlich in einem Jahr keine Millionen Verdienen werde leider :D

Was möchtest Du wissen?