Nachteile bei Scheidung wenn man mit neuen Partner zusammen zieht

3 Antworten

Angesehen davon, das seine Ehefrau nicht mehr trennungsunterhaltverpflichtet wäre (so ihm der denn überhaupt von einer Arbeitlosen zustände), nein.

Auch ohne Sex wären allein gemeinsame wechselseitge Versorgunsgleistungen wie Einkaufen, Kochen, Essen, Waschen, Kinderversorgung usw. in der Ehewohnung kein Hinweis auf eine Trennung.

Sofern das Trennungsjahr nicht übereinstimmend früher begonnen behauptet wird, gilt es zweifellos erst mit räumlicher Trennung, also seinem Einzug bei dir, als beginnend. Demnach kann man dann nach einem Jahr, bei streitiger Ebntscheidung erst nach 3 Jahren geschieden werden.

G imager761

Nachteile sollte dadurch eigentlich nicht entstehen. Für das Trennungsjahr gilt grundsätzlich, dass "das Getrenntleben auch innerhalb der gemeinsam bewohnten Wohnung durchgeführt werden [kann], wobei eine Trennung "Tisch und Bett" zwingend geboten ist. Eine Trennung "Tisch und Bett" bedeutet, dass die jeweiligen Lebensbereiche getrennt gehalten werden müssen." Zitat stammt von der Website: http://www.online-scheidung-anwalt.de/scheidung-online-informationen/fragen-und-antworten/ Dort findest du unter dem Punkt "Kostenberechnung" auch Informationen zu den finanziellen Aspekten einer Scheidung.

das was sie beschreiben gilt nicht als trennungsjahr. bei der scheidung hat er wohl keine probleme, auf den unterhalt, etc. hat das alles keine auswirkung.

es könnte bei einem sorgerechtstreit zum Problem werden wenn man da irgend wie eine kindswohlgefährung daraus bastelt....

er sollte aber mal zum anwalt gehen unabhängig von dem allem hier....

Was möchtest Du wissen?